Was tun mit Polypen in der Gallenblase: die richtige Behandlung

Polypen werden als abnorm gutartige Prozesse mit einer unregelmäßigen, tröpfchenförmigen oder abgerundeten Form bezeichnet und befinden sich an den Wänden von Organen mit einer hohlen Struktur. Normalerweise werden die Polypen auf einer breiten Basis gebildet oder mit Hilfe eines Beins an der Körperwand befestigt.

Polypen können auf der Schleimhaut eines Organs lokalisiert sein, und am häufigsten treten diese Vorsprünge in der Gallenblase, im Darm, in der Gebärmutter, im Magen oder in der Nasenhöhle auf. Polyposis-Formationen befinden sich manchmal an den Wänden der Gallenblase.

Das Konzept der Krankheit

Polypen der Lokalisation der Gallenblase – das sind Neubildungen mit überwiegend gutartigem Charakter, die sich auf der inneren Schleimhaut des Organs bilden und in seinem Lumen wachsen.

Fotografische Polypen in der Gallenblase

Erkrankungen der Gallenblasenpolypen fallen nach der internationalen Klassifikation unter den Code K82 (zweite Pathologie der Gallenblase). Polypen mit einer ähnlichen Anordnung sind schwer zu diagnostizieren, da sie ähnliche Symptome wie andere Erkrankungen der Gallenblase aufweisen.

Spezies

In der Gallenblase werden die folgenden Arten von Polypen gefunden:

  • adenomatös – gilt für echte gutartige Tumoren. Sie haben ein hohes Malignitätsrisiko (10% der Fälle) und entwickeln sich als Folge der Ausbreitung der Drüsen. Aufgrund des Risikos für Malignität erfordern solche Polypen ständige Aufmerksamkeit und die obligatorische Behandlung von Ärzten;
  • Papilom – Dies sind auch gutartige Polypen mit papillärer Form. Sie können auch in einen bösartigen Tumor umgewandelt werden;
  • Polypasen entzündlichen Ursprungs – sind pseudochemisch und sind das Ergebnis einer entzündlichen Reaktion auf die Schleimhaut, die eine Proliferation von Geweben verursacht. Solche Polypen werden durch Reizstoffe wie Zahnstein, Parasiten usw. verursacht.
  • Polypeptid-Cholesterin – Sie fallen auch in die Kategorie der gefälschten Polypen und können in den konservativen Behandlungsprozess aufgenommen werden. Das Problem ist jedoch, dass echte Polypen häufig den Ultraschall stören. Solche Formationen sind Cholesterin, die durch Versagen von Fettaustauschprozessen entstehen, sie können Kalziumeinschlüsse enthalten und daher häufig Steine ​​abtragen.

Cholesterinpolypen sind die am häufigsten vorkommenden und für eine konservative Behandlung verfügbaren.

Ursachen

Die häufigsten Ursachen für die Bildung von Polypen in der Gallenblase sind die Ursachen für die folgenden Faktoren:

  1. Effektive Handelsvergehen;
  2. Pathologie der entzündlichen Gallenblase;
  3. Vererbung;
  4. Anomalien genetischen Ursprungs;
  5. Gallendyskinesie und andere Lebererkrankungen.

Am häufigsten gibt es Cholesterinpolypen, die vor dem Hintergrund verschiedener Arten von Fettstoffwechselstörungen auftreten, was zu einer hohen Menge an Cholesterin führt, die im Blut zirkuliert. Infolgedessen lagert sich überschüssiges Cholesterin an den Gefäßwänden und in der Gallenblase ab, wodurch sich Cholesterinpseudopole bilden.

Chronische Formen der Cholezystitis gelten als die häufigsten Faktoren, die eine Polyposis verursachen.

Vor dem Hintergrund des Entzündungsprozesses kommt es in den Geweben des Gallengewebes zu Gallenstauungen, die zu einer Verdickung der Organwand und zu Deformationen führen. Dadurch wachsen die Zellen des Granulationsgewebes und bilden Pseudopole.

Wenn die Familienanamnese mit genetischen Anomalien belastet ist, ist dies eine weitere Herausforderung für die Entstehung klinischer Manifestationen der Pathologie.

Hepatobiliäre Pathologien oder Gallenkrankheiten verursachen ein Ungleichgewicht der Gallensekretion und der tatsächlich benötigten Mengen.

Aufgrund einer übermäßigen oder unzureichenden Gallensekretion werden die Verdauungsprozesse beeinträchtigt, was ferner zur Bildung von Gallenblasenpolypen führt.

Ein symptomatisches Muster der Gallenlokalisationspolypose wird durch die spezifische Wachstumsstelle im Körper bestimmt.

Klinisch gesehen ist die Installation von Polypen im Gebärmutterhals- oder Blasenkanal die gefährlichste Stelle.

Unter solchen Umständen stören die Polypen den normalen Gallenfluss, was zur Entwicklung eines Ikterus mechanischer Natur führt.

Befindet sich die Polyposis im zweiten Teil der Blase, ist das Krankheitsbild trübe und nicht ausgeprägt. Am häufigsten weisen solche Symptome auf das Vorhandensein von Gallenblasenpolypen hin.

  • Zlatenica. Die Haut bekommt einen Orangeton sowie eine Sklera, was auf eine übermäßige Menge an Bilirubin im Blut hinweist. Ein ähnliches Muster wird beobachtet, wenn der Gallengang in der Blase auftritt, was zum Auslaufen der Galle in den Blutkreislauf führt. Die Gelbfärbung der Haut wird durch Symptome wie Wasserlassen, Myalgie und Arthralgie, Hyperthermie, Übelkeit, Erbrechen und Juckreiz ergänzt.
  • Schmerz. Schmerzhafte Manifestationen von Gallenblasenpolypen entstehen durch die Überlastung der Wände der Organe. Dies passiert, wenn die Gallenblase in der Blase bleibt. Darüber hinaus können im Hintergrund häufiger Blasenkontraktionen Schmerzen auftreten. Solche Schmerzen in echten Hypochondrien sind lokalisiert und haben einen matten Charakter. Es gibt Krämpfe, die durch fetthaltige Mahlzeiten oder übermäßiges Essen, Alkohol, Stress usw. verschlimmert werden.
  • Dyspepsie. Es ist gekennzeichnet durch Übelkeit, oft morgens, nach reichlich Nahrung, Erbrechen und bitterem Geschmack, der im Mund vorhanden ist. Solche Symptome werden durch Galle verursacht, die Störungen des Verdauungsprozesses verursacht. Bitterkeit im Mund ist auf den Rückfluss der Galle in den Magen aufgrund der Hyperaktivität der Motorblase zurückzuführen.
  • Stempel der Leber. Es zeigt abrupte Koliken und akute Schmerzen des Hypochondriums auf der rechten Seite. Diese Eigenschaft tritt normalerweise relativ selten auf, insbesondere bei Polypen mit einem langen Bein. Die Schmerzen bei Koliken sind so stark, dass der Patient nicht an einem Ort sein kann, also reißt er unnötigerweise nach einer schmerzloseren Haltung.

Begleiterkrankungen

Sehr oft verursachen Polypen pathologische Prozesse in angrenzenden Organen – Bauchspeicheldrüse und Leber. Da Polypen als infektiöse Quelle fungieren können, was zur Entwicklung eines Entzündungsprozesses führt, entwickeln sich häufig Übelkeit, Holecystitis, Pankreatitis und dergleichen auf der Rückseite der Gallenblasenpolypen.

Im Allgemeinen können die mit der Polyposis einhergehenden Pathologien Anfälle oder Dyskinesien der Gallenwege, verschiedene Formen von Pankreatitis und Cholezystitis oder Erkrankungen der Gallenblase trennen.

Ist das Neoplasma gefährlich?

Polypen der Gallenblase sind gefährlich, weil sie leicht in bösartige Tumoren umgewandelt werden können, wenn sie nicht mit einem Prozentsatz von 10 bis 30% dieser Wahrscheinlichkeit behandelt werden.

Zusätzlich können die Polypen durch fluidisierte Entzündungen der Gallenblase usw. kompliziert werden. Eine zerebrale Inxikation kann auf der Basis eines ständig wachsenden Bilirubins entwickelt werden.

Daher sollten sofort Hilfe- und Behandlungsexperten kontaktiert werden.

Diagnostik der Erziehung

Die Patienten wenden sich in der Regel an einen Spezialisten, um geeignete Symptome im Zusammenhang mit Schmerzen auf der rechten Seite zu erfahren. Das Vorhandensein von Polypen in der Gallenblase kann jedoch nicht allein durch dieses Symptom bestimmt werden.

Die Pathologie kann nur durch eine gründlichere Diagnose mit dem entsprechenden Gerät bestimmt werden.

Zunächst werden die Patienten einer Ultraschalluntersuchung unterzogen, die als führend bei der Erkennung von Gallenblasenpolypen gilt.

Außerdem werden Computertomographie und Magnetoresonanz-Holangiographie vorgestellt. Diese Techniken ermöglichen es Ihnen, den Ort, die Art und die Zuverlässigkeit von Polypolyformationen genau zu bestimmen und das Vorhandensein von assoziierten Störungen zu erkennen.

Endoskopische Endoskopie, die den Ort und die Struktur der Polyposis-Proliferation aufdeckt, ist häufig in einer diagnostischen Studie vorhanden.

Wie behandelt man Polypen in der Gallenblase?

Eine konservative Behandlung wird normalerweise nach der Bildung von Galle in den Polypen verordnet. Oft kommt es vor, dass Cholesterinpolypen in Cholesterinpolypen verschwinden, nachdem sie ihre Ernährung angepasst und bestimmte Medikamente eingenommen haben.

Wenn die Pflanzen zu anderen Sorten gehören und ihr Durchmesser nicht größer als ein Zentimeter ist, beobachten wir sie für einige Zeit, wir beobachten einfach. Der Patient führt regelmäßig Ultraschall-, CT- oder MRT-Untersuchungen durch. Wenn Polypen nicht wachsen, berühren sie sie nicht.

Behandlung von Polypen ohne Operation

Wie bereits erwähnt, ist eine nichtoperative Behandlung von Polypen in der Gallenblase nur mit Cholesterinbildung möglich. Die Anwendung von Arzneimitteln wie Ursofalk, Simvastatin, Holiver, Ursosan wird am häufigsten zur Behandlung solcher Polypen empfohlen. Zur adjuvanten Behandlung werden No-Silos und Gepben empfohlen.

Eine konservative Behandlung von Cholesterinpolypen ist gerechtfertigt, wenn die Größe einen Zentimeter nicht überschreitet.

Polypose kann eigentlich nicht Zellwachstum sein, sondern Cholesterinsteine, die später die Ursache für schwere Schmerzattacken werden.

Der operationelle Ansatz wird nur in Fällen angegeben, in denen der Polyp durch kontinuierliches Wachstum und Vielfalt gekennzeichnet ist.

Die Erhaltung der Gallenblase hat für Ärzte Priorität, da die Verdauung bei Ekzemen stark beeinträchtigt wird, fetthaltige Lebensmittel jedoch überhaupt nicht aufgenommen werden.

Wenn Polypen in der Gallenblasenhöhle vorhanden sind, nimmt der Patient den Patienten unweigerlich unter besondere Kontrolle, um das potenzielle Risiko einer Umwandlung in den bösartigen Tumorprozess zu vermeiden.

Wenn die traditionelle Behandlung nicht die erwartete Wirkung zeigte oder der Polyp an Größe zunahm, wurde eine schnelle Lösung des Problems gegeben.

Absolute Indikationen für eine schnelle Entfernung von Polypen sind Faktoren wie:

  • Polyposiswachstum von mehr als einem Zentimeter groß;
  • Die Tendenz, dass Polypen schnell wachsen, spiegelt sich in einer Zunahme der Formationen um 2 mm pro Jahr wider.
  • Der multiple Charakter der Polypen mit der Dominanz von Ständen, die eine breite Basis haben, aber keine Beine haben;
  • Wenn die Polypen von einer Gallenblasenerkrankung begleitet werden;
  • Mit der Entwicklung von Polypen vor dem Hintergrund der chronischen Entzündung der Gallenblase;
  • In Gegenwart einer geschäftigen Familiengeschichte.

Chirurgische Eingriffe sind auch bei einer Umwandlung der Polypenstruktur in Malignität mit ausgeprägter Leberkolik, pulmonaler Cholezystitis, Gallenwegserkrankungen und erhöhten Bilirubinspiegeln erforderlich.

Wann kann ich auf eine Operation verzichten?

Wenn sich die Polypen nicht auf die Größe der Zentimeterparameter ausdehnen, müssen sie nicht entfernt werden, aber die Frau muss für einen monatlichen Zeitraum von sechs Monaten ärztliche Untersuchungen und Ultraschalluntersuchungen durchführen.

Wenn nach sechsmonatiger Exposition gegenüber dem Produkt keine Anzeichen einer positiven Dynamik erkennbar sind, fahren Sie mit der chirurgischen Behandlung fort.

ausbildung

Die häufigste Operation zur Entfernung von Polypen ist die Cholezystektomie. Ein solches Verfahren umfasst das Entfernen nicht nur der polypsischen Protuberanzen, sondern auch des Gallengewebes. Eine solche Operation wird in üblicher Weise oder endoskopisch durchgeführt. Die zweite Option wird bevorzugt und in 90% der Fälle verwendet.

Vor der Operation führt der Patient die notwendigen diagnostischen Tests, Labortests und Ultraschalldiagnosen durch. Vor der Operation wird dem Patienten ein Vollnarkotikum mit Muskelrelaxantien zur Entspannung des Muskelgewebes verabreicht.

Der operative Eingriff selbst erfolgt mit 4 Punktionen, mit denen Instrumente in die Bauchhöhle eingeführt und die Gallenblase entnommen werden.

Als Ergebnis dieser Operation berichten sie über minimale Rehabilitation, vernachlässigbare Schwere der postoperativen Schmerzen, einen geringen Prozentsatz verschiedener Komplikationen wie Adhäsion oder Hernie, infektiöse Läsionen.

Lebensstil nach dem Entfernen von Polypen

Nach der Operation muss der Patient seine gewohnte Diät ändern.

Fehlt die Gallenblase, verschlechtert sich die enzymatische Aktivität stark, der Magensaft wird in viel geringeren Konzentrationen ausgeschieden und sofort anstelle der Gallenblase in den Darm geschickt.

Es dauert mindestens zwei Jahre, bis der Körper lernt, ohne Gallenblase zu leben.

Das erste Halbjahr ist besonders wichtig und erfordert den kleinsten und wichtigsten Nährstoffbedarf:

  • Nahrungsaufnahme sollte nur durch Kochen oder Dämpfen zubereitet werden;
  • Das Essen sollte lange und gründlich gekaut werden, damit keine großen Stücke in den Magen gelangen, was der Leber mehr Möglichkeiten für enzymatische Aktivitäten gibt.
  • Sie müssen eine kleine Menge Nahrung für eine Küchenmaschine zu sich nehmen, um eine Überlastung des Verdauungssystems zu vermeiden.

Vor und nach der Operation bedeutet eine Darmpolyether-Diät eine Teildiät, wenn der Patient etwas essen muss, jedoch alle 3 Stunden. Zusätzlich:

  • Nach dem Essen darf nicht zu viel gegessen werden.
  • Essen sollte im Grundzustand oder zerkleinert gegessen werden;
  • Entfernen Sie alle Ladung eineinhalb Stunden nach einer Mahlzeit;
  • Kochen Sie die Produkte nur durch Backen oder Kochen;
  • Essen kann man nicht heiß essen.

Sie können keine Pilze und fetten Suppen, Muffins und gebratenen Kuchen, fettigen Fisch und Fleisch, geräuchertes Fleisch, verschiedene Mayonnaise und Saucen, saures Gemüse wie Tomaten, Radieschen, Hecht usw. essen. Milchprodukte, Liköre und Soda, Schokolade usw. sind ebenfalls verboten.

Volksheilmittel

Wenn Ihr Arzt eine chirurgische Entfernung der Gallenblasenpolypen empfiehlt, wird die Entfernung mit der Volkstherapie niemals funktionieren.

Wählt der Arzt jedoch eine Beobachtungstaktik und verschreibt er eine konservative Behandlung, so kann die Hauptbehandlung durch die Einnahme von Kräutern ergänzt werden, jedoch nur mit Zustimmung des Arztes.

Für eine weitere konservative Behandlung ist es möglich, eine Kräuterschluckeninfusion oder die Zugabe von Kamillenblüten einzunehmen. Gießen Sie das Gras in kochendes Wasser und lagern Sie es mehrere Stunden in der Thermoskanne. Trinken Sie dann einen Löffel, bevor Sie essen.

Wir empfehlen solche Infusionen für mindestens einen Monat. Beachten Sie, dass eine solche Behandlung nur durch die Hauptbehandlung ergänzt und nicht ersetzt werden kann.

Patientenübersicht über die Behandlung

elena:

Meine Mutter hatte rechts unter den Rippen lange Schmerzen. Sie goß alles auf ihre Leber, bis sie den Teig übergab. Wir finden den Gallenpolyp und die Blase. Sie führten die Operation dringend durch und entfernten die Galle vollständig. Sie wollten zunächst eine offene Operation durchführen, aber wir bestanden auf Endoskopie. In den ersten Jahren hielt Mama eine strenge Diät und lebt nun wie gewohnt, da die Operation sechs Jahre dauerte.

Maria:

Kurz nach der Entbindung begann ich, die rechte Seite der Leber ernsthaft zu beschädigen. Ich ging zum Ultraschall, um Polypen zu finden. Die Ärzte sagten, dass eine obligatorische Entfernung notwendig ist, da die Vorsprünge groß sind und sich im krebsartigen Tumor verändern können. Empfohlene laparoskopische Cholezystektomie. Die Operation verlief hervorragend, sie wurde unter Vollnarkose durchgeführt. Sie haben mich vor fünf Tagen nach Hause geschickt. Es ist fast sechs Monate her. Allmählich fingen wir an, neue Produkte in meine Ernährung aufzunehmen, weil dies früher nicht möglich war. Ich esse kein geräuchertes Fleisch und keine frittierten Leckereien, auch wenn ich sie zu Hause koche. Aber die Hauptsache ist, dass mein Krebs mich jetzt nicht bedroht und Ernährungsbedürfnissen und -mangel leicht widerstehen kann.

Für das kleine Peeling von Polypen, die nicht anfällig für eine Erhöhung sind, zeichnet es sich durch eine günstige Prognose aus und wird medikamentös behandelt. Die Gallenpolypen entwickeln sich jedoch häufig asymptomatisch, und wenn charakteristische Symptome auftreten, kann der Vorsprung eine große oder sogar bösartige Form erreichen.

Denn es ist notwendig, die ersten Alarmglocken zu testen, um die Entstehung von Krebs zu verhindern. Die Prognosen werden dann sehr positiv sein.

Videooperation zur Entfernung von Polypen in der Gallenblase:

Leave a Reply