Was passiert, wenn Sie Ihre Papille zerbrechen und dafür bezahlen?

Papillome sind kleine Projektionen auf der Haut. In Bezug auf Schatten und Größe können sie variieren, obwohl wir normalerweise von weißlichen Kreaturen bis zu einem Zentimeter sprechen. Manchmal gibt es auch Papillen von starker brauner Farbe und Ähren über 10 Millimeter.

Und obwohl diese Tumoren normalerweise gutartig sind, verursachen sie viele Probleme und Unannehmlichkeiten in ihrem täglichen Leben. In diesem Material erfahren wir, was passiert, wenn eine Person das Papillom versehentlich mit Kleidungsstücken beschädigt oder sich dazu entscheidet, es absichtlich zu schneiden, und wir werden auch in diesen Situationen die erforderlichen Maßnahmen ergreifen.

Wie wird das Papillomavirus übertragen und manifestiert?

In der lateinischen Übersetzung bedeutet “Papillom” “Papillom”. Wenn eine HPV-induzierte Formation am Körper auftritt, sieht sie aus wie eine Blumenkohlgabel. Papiloma kann dicht oder weich sein. Die erste Art ist durch einen dicken faserigen Gewebebaum gekennzeichnet, und in weichen Geweben wird dieses Gewebe zerkleinert und besteht aus mehreren dünnwandigen Gefäßen.

Wie bereits erwähnt, überschreitet das Papillom normalerweise nicht den Zentimeter, aber der Tumor kann ein Maximum von 40 Millimetern mit den ungünstigsten Ergebnissen erreichen. Die minimale Wachstumsrate beträgt 2 Millimeter. Es kann Tumore auf der Haut und den Schleimhäuten geben.

Trotz ihres gutartigen Charakters verursachen Papillome bei der täglichen Arbeit große Unannehmlichkeiten. Diese Vorsprünge unterscheiden sich stark von gewöhnlichen Muttermalen, die an einen abgerundeten Schwamm mit einem starken Fuß erinnern. Aufgrund dieser Eigenschaften wird die Tumorstruktur häufig unterschritten. Formationen treten jedoch manchmal in flachen Formen auf. In diesem Fall kann versucht werden, sie zu stören.

Dies ist jedoch keinesfalls zu empfehlen, da heute so viele professionelle medizinische Methoden zur Durchführung dieses Prozesses eingesetzt werden. Darüber hinaus ist es trotz der gutartigen Natur des Tumors unmöglich, ihn als harmlos zu bezeichnen, und die Entscheidung, ihn mit dem Rasierer zu entfernen, kann zu unangenehmen Ergebnissen führen.

Was die Übertragungsmethoden des Virus anbelangt, so ist dies auch bei normalem Kontakt mit dem Haushalt möglich, weshalb es fast unmöglich ist, es vor der Entwicklung von Papillen auf dem Körper zu schützen. Es ist jedoch zu beachten, dass sich unser Körper in den ersten Minuten nach der Infektion mit HPV selbst konfrontiert sieht, was die weitere Entwicklung der Infektion verhindert.

Ein anderes Bild ist nur wegen der Verschlechterung des Immunsystems zu sehen, die verursacht wird durch:

  • anhaltende Stresssituationen und depressive Verstimmungen;
  • Körperhypothermie;
  • Verwendung von Antibiotika;
  • Mangel an Vitaminen und so weiter.

Zugelassen für Papillome

Genauer gesagt, was passiert, wenn Sie die Papille abreißen? Wir sprechen darüber. In Gegenwart eines solchen Wachstums auf dem Körper werden wir uns jetzt mit erlaubten Aktivitäten befassen. Normalerweise kann es an den Achseln und Augenlidern sowie an Brust und Nacken auftreten. Wenn eine Person mit einer sexuellen Beziehung infiziert ist, werden die Geschlechtsorgane von Papillen gebildet und Kondylome genannt.

Wenn eine Person die Papillome entfernt, kann die Stelle der Infektion erheblich wachsen und alle großen Bereiche der unbeschädigten Haut ausfüllen. Aggressive Effekte, einschließlich:

  1. Starke Reibung.
  2. Kratzer aller Art.
  3. Verschärfung der Infektion.
  4. Verbrennungen jeglicher Art.

Wenn Sie ein aquatisches Papillom haben, ist das Malignitätsrisiko um ein Vielfaches erhöht. In diesem Fall ist es unmöglich, das Wachstum zu stören, selbst wenn es ernst ist, was zu großen Unannehmlichkeiten führt. Andernfalls kann eine solche Entfernung des Papillomavirus leicht aktiviert werden, was zu einem noch katastrophaleren Ergebnis führt.

Es ist erlaubt, Peelings und Masken zu verwenden, um die Haut des Tumors zu reinigen. Dies sollte sehr vorsichtig und schonend erfolgen, um Wachstumsschäden zu vermeiden. Wenn Sie die Papillen dringend bedecken müssen, können Sie ein Pulver verwenden. In jedem Fall können solche Handlungen nur als vorübergehende Maßnahme dienen und setzen Sie sich sofort mit einem Experten in Verbindung, sobald diese Entitäten entdeckt werden.

Die Möglichkeiten der Entfernung von Papillomen aus der Haut

Die moderne Medizin ist hoch entwickelt, so dass Sie den Tumor nicht selbst kürzen müssen, was mit enormen Risiken verbunden ist. Die klinische Praxis bietet eine Vielzahl von Techniken, die für den Patienten geeignet sind, unabhängig von der Krankheitsstufe und dem Ort des Wachstums. Papillome werden chirurgisch und pharmazeutisch entfernt, obwohl Papillome weniger häufig verwendet werden und möglicherweise nicht die gewünschten Ergebnisse liefern.

Wenn der Tumor nicht allein mit Medikamenten angewendet wird, muss er auf andere Weise zerstört werden.

Bisher gibt es verschiedene gängige Methoden, um dies zu tun:

  1. chirurgische. Dies ist die bekannteste und häufigste Methode, um Papillome loszuwerden. Das Wachstum wird durch ein Skalpell entfernt und der Arzt gibt eine lokale Betäubung, um Schmerzen zu verhindern. Nach dem Geschlechtsverkehr erlegt der Arzt der Wunde eine Entzündung auf. Der Nachteil dieses Ansatzes ist die verbleibende Narbe.
  2. elektrisch. Die Verwendung der Strömung ist in der Medizin eine beliebte Methode, obwohl sie nicht sehr verbreitet ist. Es ist sehr gut zur Entfernung von Papillomen geeignet, da der Tumor unter dem Einfluss elektrischer Energie schnell verschwindet. Dieser Ansatz verursacht einige Beschwerden aufgrund weniger schmerzhafter Gefühle und folgt fast immer im Körper, wenn er dem Fluss ausgesetzt ist. In diesem Fall ist kein Verband erforderlich.
  3. kryogen. Dieses Verfahren sollte mit Vorsicht fortgesetzt werden, da die Wirkung von flüssigem Stickstoff auf die Papille nicht besonders schmerzhaft ist. Der Vorteil dieser Kampagne ist das völlige Fehlen von Einschränkungen und Gegenanzeigen.
  4. Radiowellen. Die hinsichtlich der Konsequenzen attraktivste Methode. Während des Eingriffs verspürt der Patient keine Schmerzen und hinterlässt nach dem Verlassen keine Spuren des Körpers. Das Verfahren ist völlig neu, so dass es nicht in allen Ambulanzen zu finden ist, seine Kenntnisse jedoch immer noch unzureichend sind. Angesichts der aktuellen Ergebnisse kann jedoch mit Sicherheit davon ausgegangen werden, dass die Entfernung von Papillomen mit Radiowellen am beliebtesten sein wird.
  5. chemisch. Durch das Auftragen von speziellen Lösungen auf die betroffenen Hautbereiche verschwindet das Neoplasma von selbst. Der Betrieb des Werkzeugs ist nicht unmittelbar, aber schnell genug. Der Nachteil dieses Ansatzes sowie die meisten der oben genannten sind Etiketten am Körper.
  6. laser. Ein anderer Weg, um keine Narben, Verbrennungen, Erosionen, Narben oder andere Spuren zu hinterlassen. Das Problem ähnelt der Methode der Radiowellen – der Mangel an ausreichender Ausstattung in den Ambulanzen. Darüber hinaus sind die Kosten für die Laserentfernung von Papillomen geringfügig höher als in anderen Fällen.

Manchmal werden Patienten gefragt, warum Papillome nicht zu Hause entfernt werden können, wo sie ein Messer nehmen und ihr Wachstum abschneiden müssen. Dies sollte zumindest nicht so erfolgen, dass sich die Infektion nicht im Bereich der Trennung ausbreitet, deren Ausbreitung sich verschlechtert.

Welches Risiko besteht für Papillenschäden?

Es ist möglich, versehentlich Papilloma papillomas, aber dies ist nicht die einfachste Aufgabe. Tumore werden normalerweise fest am Körper gehalten, sodass Sie sich keine Sorgen machen müssen, durch die geringste Bewegung beschädigt zu werden. Die höchste Wahrscheinlichkeit einer Trennung betrifft Halstumoren und deformierte Papillomone.
Diese sind von sich aus „instabil“, und der Nacken ist anfälliger für die Auswirkungen von Schmuck und Kleidung.

Sehr oft gibt es auch solche, die anfällig für Wachstum und entzündliche Prozesse sind.

Diese sind normalerweise das Ergebnis von:

  • übermäßige Nervenstörungen oder anhaltende Stresssituationen;
  • Gebrauch von hormonellen Drogen oder Antibiotika;
  • Der Patient hat genetische und chronische Krankheiten.

Wenn das Papillom von der Haut abgerissen wird, bleibt die Epidermis an ihrer Unterseite beschädigt. Dies reicht aus, um den Entzündungsprozess in Gang zu setzen. Die entstehende Wunde infiziert die Haut und führt zu Läsionswachstum, Juckreiz und Brennen. Mit der Infektion beginnen sich Mist und Blut in der Wunde zu bilden, wodurch ein unangenehmer Geruch entsteht.

Wenn eine Person die Papille geschrumpft hat oder versehentlich beschnitten wurde, ohne die Konsequenzen zu verstehen, müssen Sie das entzündliche Wachstum schnell entfernen. Dies sollte problemlos möglich sein, da sich sonst Hautkrebs entwickeln kann. Wie bei der konventionellen Sekretion von Papillomycin sollte außerdem die Anwendung von antiviralen und immunstimulierenden Arzneimitteln abgeschlossen sein.

Was tun, wenn die Papille von der Haut kommt?

Bei der Frage, ob die Papille abgerissen werden kann, ist es ganz klar, dass im Falle einer unbeabsichtigten Verletzung von gutartigen Hauttumoren Maßnahmen erforderlich sind, die wenig bekannt sind. Die entstandene Wunde spielte keine Rolle, wurde jedoch vorsätzlich oder fahrlässig behandelt.

Wenn Sie das Papillom gerissen haben, sollten Sie:

  1. Behandeln Sie am Abbauort sofort ein gutes Antiseptikum.
  2. Schließen Sie das beschädigte Papillomapflaster.
  3. Suchen Sie schnell einen Arzt auf, um festzustellen, ob Sie Papillome haben, und sagen Sie ihm, was er tun soll, um einer Infektion vorzubeugen.

Wenn der Patient Papillome wiederfindet, muss der Arzt Tests verschreiben, um die Art des Tumors zu bestimmen. Schäden können nicht nur gutartig, sondern auch bösartig sein. Denken Sie daran, dass im Falle einer Teilverletzung die Entscheidung, den Nippel in ein Problem zu zerreißen, ohne die Hilfe eines Spezialisten zu Problemen werden kann.

Wenn die beschädigten Papillome keine wesentlichen Veränderungen erfahren haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt. In jedem Fall sollte die Behandlung der Stelle frühzeitig erfolgen, damit der Körper die Virusinfektion leicht überwinden kann. Es ist am besten, Arzneimittel oder Verfahren zur Beseitigung von Papillen zu Beginn mit Ihrem Arzt zu verschreiben.

Endlich

Nur Papillome schneiden, sind Sie immer sehr gefährdet. Obwohl wir seit Jahren über bewährte nationale Methoden sprechen, sollten Sie nicht darauf zurückgreifen, um eine Verschlechterung Ihrer Situation zu verhindern. Wir sollten nicht die geringsten traumatischen Papillome ignorieren. Sein Zustand hängt von den Handlungen des Patienten ab. HPV kann leicht auf intakte Haut übertragen werden, was zu einer Zunahme der Anzahl von Papillomen und sogar zu Krebs führt.

Wenn Sie Papillome abbauen, erhöht sich das Risiko einer Folgeinfektion um ein Vielfaches. In diesem Fall kann die Abwehr des Körpers ein Virus nicht bewältigen, das fast 90% der Situationen überwinden könnte. Vertrauen Sie immer einem Arzt, der gebrochene Papillome untersucht und einen Aktionsplan vorschlägt.

In diesem Fall müssen Sie immer ehrlich sein. Eine Person muss nicht nur ehrlich auf die Frage antworten, ob Papillome selbst Papillome haben, sondern auch auf persönliche Fragen zu Genitaltumoren. Ohne dieses Verfahren kann der Behandlungsprozess unzureichend sein, was zu einem erneuten Auftreten führen kann.

Wasserblasen am Körper: Fotografie, Ursachen, Behandlung

Symptome von ansteckenden und allergischen Krankheiten – Wasserblasen auf dem Körper, gefüllt mit klarem oder trübem Inhalt. Nach dem Öffnen und Trocknen bleibt weiße oder braune Rinde zurück. Die Behandlung hängt von der Art des Ausschlags ab, darf jedoch in keinem Fall die Unversehrtheit der Blasen durchstoßen oder auf andere Weise beeinträchtigen. Verschüttete Flüssigkeiten können infektiöse Viren enthalten. Eine Infektion mit Bakterien erhöht die Entzündung des Ziels und erschwert die Heilung der Haut.

Eigenschaften von wässrigen Vesikeln (Vesikeln)

Die über die umgebende Haut erhabene Bauchformation enthält eine klare oder gefärbte seröse Flüssigkeit. Der Durchmesser beträgt 1 bis 3-5 mm. Zu Beginn sind die Wasserbläschen am Körper mit der oberen Epidermis bedeckt, die Hautflecken am Boden und in der Umgebung werden ignoriert. Ist das Vesikel im Entwicklungsprozess offen, bleibt Erosion in Form von eingeweichtem Rosarot zurück.

Die Trennung der Epidermis ist auf das Aufbrechen von Zellen zwischen Zellen unter dem Einfluss von angesammelter Flüssigkeit zurückzuführen. Bei Virus- oder Pilzinfektionen zerstören Krankheitserreger die Hautschicht an der Grenze der Dermis. In diesem Fall sind seröse Substanzen die Ursache für Infektionen und tote Zellen. Wenn die Elemente des Ausschlags getrocknet sind, bleiben die Schuppen, die Rinde und, nachdem sie von der Haut gefallen sind, einige Zeit rosa oder blass. Narben mit regelmäßiger Heilung bleiben in der Regel nicht erhalten.

Die Hauptursachen für die Ansammlung von Gewebeflüssigkeit unter der Vesikelkappe sind allergische Reaktionen (Urtikaria, Toxidermie, Kontaktdermatitis).

Einzelne Wasserblasen am Körper können sich in Blasen oder Blasen verwandeln. Sie unterscheiden sich in großen Dimensionen – über 5 mm. Solche Elemente sind typisch für Pemphigus, athletischen Fuß und andere Krankheiten. Pustel oder Pustel – Unterleibselemente, die unterjährig eitrige Flüssigkeit und kein seröses Exsudat enthalten. Die Entzündung breitet sich auch auf das Unterhautgewebe aus.

Absces ist mit einer Mischung aus lebenden und toten Leukozyten, Bakterien, Stoffwechselprodukten, Toxinen und Proteinen gefüllt. Der Tod der Hautzellen führt normalerweise zu einer Infektion der Wände. Die Umwandlung von Vesikeln in Abszesse ist durch die Entwicklung eines Entzündungsprozesses und die Ansammlung von Leukozyten in der serösen Flüssigkeit möglich. Die Blasen der Blasen sind Gäste ohne Hohlraum. Solche Hautausschlagselemente sind durch hormonelle und metabolische Störungen im Körper, immunopathologische Prozesse gekennzeichnet.

Wasserblasen auf Ihrem Körperfoto

Ursachen der Blasenbildung

Das Züchten von Hautausschlägen macht es schwierig, Schwarten zu bilden und zu heilen. Das Eindringen von Staphylokokken und Streptokokken führt zu Geschwüren.

Vesikel und Pusteln sind die Symptome vieler Krankheiten und Zustände. Wasserblasen auf dem Körper enthalten normalerweise klares Exsudat, treten auf veränderter oder unveränderter Haut auf und gehen mit Juckreiz einher. Bei Krankheiten mit viraler Ätiologie tritt zuerst eine Rötung auf und nach 24 bis 72 Stunden erscheinen Vesikel.

Die Blasen aufgrund einer allergischen Reaktion auf Lebensmittel, Pflanzen und Wirkstoffe können innerhalb weniger Stunden ohne Behandlung verschwinden. Das Auftreten von Blasen und Bläschen ist manchmal mit Druck, Abrieb der Kleidung oder der Einwirkung anderer mechanischer Reize auf dünne, empfindliche Haut verbunden.

Erfahrene Ärzte können die Krankheit je nach Art des Ausschlags erkennen:

  • Gruppen von entzündeten Vesikeln der Haut – Infektion mit Herpes,
  • Bläschen an den Lippen und Flügeln der Nase, starker Juckreiz – Herpes simplex;
  • zahlreiche schnell trocknende Einkammerblasen auf dem Körper des Kindes – schwarzes Wachs;
  • schwarze Punkte von Vesikeln in der mittleren Weichtierart contagiosum (Virusinfektion);
  • hellrosa oder klare sengende Blasen an Armen und Beinen – Dishidroza;
  • Mehrkammervesikel – kleine Toxine (besiegte Krankheit);
  • Rötung, Schwellung der Haut, Blasen und Bläschen – allergische Dermatosen;
    starker Juckreiz, Wasserausschlag auf der Haut der Hände und Bauch – Krätze.

Wenn die Blasen nicht stören, reißen Sie keine Reifen, dann beginnt die natürliche Rückbildung der Elemente des Ausschlags für ein paar Tage. Wenn der Kontakt mit dem Allergen andauert, erfasst der Entzündungsbereich neue Bereiche der Haut und erhöht die Anzahl der Vesikel. Es muss überwacht werden, welche Produkte, Arzneimittel, physischen oder anderen Faktoren die Symptome verstärken.

Behandlung von Vesikeln mit wässrigem Inhalt

Leichteres Jucken und Verbrennen von Antihistaminika zum Einnehmen, kühlende und beruhigende Lotionen, Gele für den Außenbereich.

Vesilov – ein typisches, aber nicht das einzige Symptom für ansteckende, allergische und andere Krankheiten. Menschen, Masern, Rüben, enterovirale Infektionen werden von allgemeiner Übelkeit, Fieber und Atemwegsbeschwerden begleitet.

Der Allgemeinzustand der Gürtelrose ist erheblich geschwächt (Herpes zoster ist eine wiederkehrende Phase der Entwicklung des Virus-Zoster-Virus). Kleine Wasserausbrüche bei Juckreiz sind Schmerzen, bei denen Nervenenden betroffen sind.

In den Krusten treten die ersten Elemente des Ausschlags zwischen den Fingern und Handgelenken auf. Kämmen und unzureichende Behandlung führen zur Ausbreitung von Bänken im ganzen Körper. Topische Behandlung – Anwendung auf betroffenen Gebieten mit Schwefelsalbe.

Bei Stoffwechselstörungen und Hormonstörungen mit Neurodermitis wird der Ausschlag chronisch. Der Patient muss von einer Reihe von Gesundheitsfachleuten beraten werden – einem Dermatologen, einem Therapeuten, einem Endokrinologen, einem Gynäkologen oder einem Anologen. Der Arzt verschreibt eine ätiotrope Therapie, um die Ursachen der Krankheit sowie die Mittel zur Beseitigung des Ausschlags zu beseitigen:

  1. Entgiftung bei allergischen Erkrankungen – Sorptionsmittel (Aktivkohle, “Polyfepan”, “Lactofiltrum”, “Enterosgel”).
  2. Wiederherstellung gesunder Darmflora – Pro – und Präbiotika (Lacto, Bifidobakterien, Inulin).
  3. Antihistaminika (Tabletten, Suspensionen, Desloratadin-Tropfen, Fenkrol, Claritin, Phenistyl).
  4. Salben und Cremes mit Glukokortikoiden (Flucinere, Elokom, Advantan, Sinaflan, Hyoxyzone).
  5. Arzneimittel, die Calciumgluconat oder Chlorid enthalten.
  6. Vitamintherapie – Retinol, Tocopherol, Ascorbinsäure.
  7. Topische Antiseptika zur Behandlung von offenen Blasen – Kaliumpermanganat, Chlorhexidin, Brillantgrün.
  8. Inländische Antirheumatika – Lösungen aus Zitronensaft, Apfel, Wein oder Kirschessig, Aufguss von Minze.

Wässrige Vesikel in den Beinen haben einen anderen Ursprung (Ätiologie). Normalerweise treten solche Elemente des Ausschlags im Falle einer Pilzinfektion auf. Die Infektion breitet sich leicht in der warmen und feuchten Umgebung von öffentlichen Bädern, Saunen und Schwimmbädern aus. Die Hautblasenerkrankung wird mit Antimykotika und Salben behandelt. Wenn die Blase durchstochen ist, nehmen Sie Antihistaminika.

Es ist schwierig, übermäßiges Schwitzen und Hautausschlag zu behandeln, die während einer Hyperhidrose auftreten. Bläschen erscheinen in Händen, Gesicht, Hals, Bauch. Die Krankheit ist eine gefährliche eitrige Stoffwechselstörung der betroffenen Haut.

Es ist einfacher, Blasen vor Sonnenbrand zu schützen als zu heilen. Es sollte nicht durch Bräunen und Bräunen missbraucht werden. Nach längerer Isolation wird der Hautzustand durch Lotionen mit Salbei- und Lavendelinfusion unterstützt. Sie können die Bepanten-Creme für eine rötliche Epidermis verwenden.

Leave a Reply