Papilom in den Ursachen, Behandlung und Prävention

Muttermale, Pigmentflecken und andere kleinere Formationen sind auf jeder menschlichen Haut in unterschiedlichen Mengen vorhanden. Aber manchmal gibt es auf dem Hautmuster auch Körper eines signifikant anderen Typs – Papillen. Diese unbelichteten Hautprojektionen sind nicht so harmlos und bedürfen der ärztlichen Beratung.

HPV und seine Typen

HPV (Human Papilloma Virus) ist ein generischer Name für eine große Gruppe von Viren mit bis zu 70 Fällen. Viren unterscheiden sich in der DNA-Struktur. Ihre Ähnlichkeit besteht darin, dass sie verschiedene Formationen auf der Haut oder der Schleimhaut verursachen, wobei die Lokalisation der Formation von der Art des Virus abhängt.

Betrachten Sie die wichtigsten durch das Papillomavirus verursachten Krankheiten:

  • Warzen – die häufigste Art von Papillomen. Es erscheint in Form von runden und dichten Hautformationen. Es ist schmerzlos und sicher. Sie sind rein ästhetische Fehler.
  • Genitalwarzen – Papillome, die an Geschlechtsorganen auftreten: männlicher Penis und weibliche Sexualstifte.
  • Bovenoidpapulose – die Krankheit ist ein Ausschlag auf die Geschlechtsorgane. Wir finden es bei Männern und Frauen. Diese Art von Papillom ist nicht sicher – Fälle von Hautkrebs wurden gemeldet.
  • Morbus Bowen – entwickelt sich nur bei Männern. Lokalisierte Ausbildung am Peniskopf in Form einer Lichttafel. Menschen geben dieser Erziehung oft keinen wirklichen Sinn, aber vergebens: Bösartiges Auspeitschen ist möglich.
  • Präcarotis-Zustand des Gebärmutterhalses. Es gibt drei Ebenen dieser Krankheit. In diesem Fall handelt es sich um ein Frühstadium von Krebs. Es ist fast asymptomatisch. Der Urheber ist HPV 18 oder 16.
  • Gebärmutterhalskrebs – die Hauptgefahr für Papillome! Es wurde HPV-Typen 16, 18, 33, 35 und 39 genannt. Leider ist dies eher asymptomatisch, Beschwerden treten in schwerwiegenden Phasen auf. Dies zeigt erneut die Notwendigkeit, zweimal im Jahr einen Frauenarzt aufzusuchen.

Papillome sind keine harmlosen Hautkrankheiten, wie sie auf den ersten Blick erscheinen. Ihre Haut und Schleimhäute sollten überwacht werden und der Arzt sollte unverständliche Eigenschaften aufweisen.

Methoden der HPV-Infektion

Sie können HPV auf verschiedene Arten erhalten.

  • Beliebiger ungeschützter Sex
  • Genital-orale Methode
  • Haushaltsmethode
  • Verwenden Sie Körperpflegeprodukte für andere Personen
  • Kontakt mit Schleimhäuten
  • Kontakt mit Kochsalzlösung
  • Mit Küssen (wenn einer der Partner einen Virus auf den Lippen hat)
  • Kontakt mit Kratzern oder Abschürfungen einer gesunden Person mit infizierter Schleimhaut

Menschen, die häufig den Sexualpartner wechseln, sind gefährdet. Die häufigste Infektion ist, dass die Frau sie von einem Mann aufzieht.

Die Situation ist weit verbreitet, wenn eine Person eine gefährliche Krankheit hat, aber nicht krank ist. Bei Frauen ist die Krankheit gefährlich, da sie sich in der aktiven Phase befindet und zu einer Onkologie der Genitalorgane führen kann.

Um die Entstehung gefährlicher Papillome auf den Schleimhäuten zu verhindern, sollten empfängnisverhütende Verhütungsmethoden (Kondome) angewendet werden. Vermeiden Sie auch promiscuous Geschlechtsverkehr und behalten Sie persönliche Hygiene bei.

Ursachen für Papillen in der Zunge

Die Mundhöhle reicht bis zu den Schleimhäuten unseres Körpers. Papillom in einer Sprache ist daher keine Ausnahme von der Regel.

Papiloma in der Sprache ist fast unmöglich zu übersehen. Beschwerden, Brennen, Schmerzen sind in einer Sprache an einer bestimmten Stelle lokalisiert. Ein Mann geht in einen Spiegel, schaut auf die störende Stadt und entdeckt ein kleines weißes Wachstum, das wie ein geschwollener Stich aussieht. Als Blumenkohl.

Die Hauptursache für Papillome in der Sprache ist eine HPV-Infektion.

Dies ist aus mehreren Gründen möglich:

  • Immunschwäche
  • rauchen
  • Missbrauch von Alkohol
  • Drogen nehmen
  • Frivoles Sexleben
  • Erkältungen
  • Unabhängige Anwendung oraler Kontrazeptiva

Interessante Fakten über HPV:

  • Es ist keine Tatsache, dass Sie nach der Infektion mit dem Virus sofort mit dem Papillomavirus infiziert wurden. Wenn Sie eine gute Immunität haben, entwickelt sich das Virus wahrscheinlich nicht zu Ihnen und Sie werden zu einem Vektor.
  • Die Inkubationszeit beträgt zwei bis drei Monate. Nach dieser Zeit befinden sich die meisten mit HPV infizierten Manifestationen auf der Haut oder den Schleimhäuten.
  • Papillome sind am empfindlichsten für Menschen mit geschwächtem Immunsystem.
  • Papiloma in der Sprache kann genau so verlaufen. Dies liegt an der Tatsache, dass die Infektion infiziert wurde.
  • Es gab keine spezifische Behandlung für Papillome. Ihr Arzt wird Ihnen je nach Art des Papilloms eine Behandlung verschreiben. Es gibt zu entfernende Entitäten (zum Beispiel linguale Papillome) und solche, die überwacht werden müssen.
  • Es ist zu beachten, dass antivirale Medikamente gegen HPV mit Hepatitis- oder Influenza-Medikamenten (auch als Viren bezeichnet) zusammenfallen.

Kurz gesagt kann gesagt werden, dass die Hauptursache für Leberpapillomie eine HPV-Infektion ist. Wer seine Schleimhäute sauber und gesund halten will, sollte auf Immunität achten und auf das Sexualleben reagieren.

symptomatisch

Bevor Sie zum Arzt gehen, sollten Sie feststellen, was ihn stört. Machen Sie vor dem Spiegel ein Gesicht und überprüfen Sie, ob die Mundhöhle menschliche Beschwerden aufweist.

In der Kindheit können Stechen oder Schmerzen im Alter ein Fremdkörpergefühl oder ein dauerhaftes Unbehagen an einem bestimmten Punkt in der Sprache sein.

Definieren Sie die Sprache der Papille genauer mit den folgenden Funktionen:

  • Bildung ist auf den Beinen.
  • Die Papillomoberfläche ist weich.
  • Die Farbe des Papilloms stimmt mit der Farbe der Zunge überein.
  • Die Größe reicht von 0,2 cm bis 2 cm.
  • Papillome lokalisieren sich gerne an den Seitenwänden der Zunge. Weniger häufig – unter der Zunge oder an der Spitze.
  • Papiloma verursacht keine starken Schmerzen in der Zunge, aber es ist ein unangenehmes Gefühl von Unwohlsein oder Fremdkörper.

Papiloma in der Sprache ist oft nicht einzigartig. Wenn Sie genau hinschauen, werden Sie immer noch eine Gruppe kleiner Wesen finden.

Wenn Sie sich um Ihren Körper kümmern, können Sie rechtzeitig linguale Papillaren entdecken. Das sehen Sie mit bloßem Auge im Spiegel.

HPV-Diagnose in Sprache

Die Rolle einer Person besteht darin, die falsche Zeit einzuhalten, und die Rolle des Arztes besteht darin, die Art der Papillome zu bestimmen und eine geeignete Behandlung vorzuschreiben. Eine Eigendiagnose ist nicht erforderlich.

Leute nehmen häufig Pickel wegen der Papillome. Nur ein Arzt kann genau sagen: Haben Sie ein Papilom oder haben Sie dieses Schicksal?

Der Arzt diagnostiziert zuerst das Vorhandensein oder Fehlen von Papillomen und bestimmt dann seinen Typ. Jede Papillomart wird durch ein bestimmtes Virus verursacht.

Papillen in der Sprache sind:

  • einfach
  • komplex
  • Trnovit
  • plantar
  • schon

Der Papillomtyp und sein Erreger können durch eine spezifische Analyse – die Polymerasekettenreaktion – nachgewiesen werden. Es ist dasjenige, das ein spezifisches DNA-Virus angibt, das den HPV-Typ genau bestimmt.

Wenn Sie unklare Abweichungen in der Sprache, Beschwerden oder Beschwerden bemerken, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen.

Behandlungsmethoden

Es gibt drei Methoden zur Behandlung der lingualen Papille:

  • unabhängige Behandlung
  • Konservative Methode
  • Chirurgische Methode

Die Selbstheilung der lingualen Papeln sollte nur angegangen werden, wenn keine Möglichkeit besteht, einen Dermatologen zu konsultieren. Arzneimittel zur Behandlung von Papillomen arbeiten nach dem Kauterisationsprinzip der betroffenen Stelle.

Und es ist möglicherweise nicht sicher, weil die Zunge ein wichtiges und empfindliches Organ unseres Körpers mit vielen köstlichen Knospen ist.

Beliebte Methoden umfassen verschiedene Kräuterschmuck, die in Abwesenheit anderer Methoden zur Behandlung von Akne oder Papillons in der Mundhöhle erfunden wurden. Diese Schlämme müssen den Mund ausspülen.

Arzneimittel, die in einer Apotheke gekauft wurden, werden ohne Rezept verkauft und sind praktisch nicht kontraindiziert. Beachten Sie dabei jedoch genau die Anweisungen (genaue Dosis und Zeitpunkt der Einnahme des Arzneimittels).

Eine viel geeignetere Lösung für krampfhafte Probleme wie Papillome in der Zunge ist die Überweisung an einen Dermatologen.

Ein Dermatologe verschreibt eine Behandlung oder eine kleinere Papillomoperation.

Die konservative Behandlung von Lingualpapillen besteht aus zwei Phasen:

  • Vorbereitungen gegen HPV. Papillome verursachen das Virus im Blut. Daher verschreibt der Arzt logischerweise Medikamente, die die Vermehrung des Virus verhindern.
  • Erhöhen Sie die Immunität. Statistische Daten zeigen, dass Menschen mit Papillomen eine verminderte Immunität haben. Menschen mit schwerer Immunität können Träger von HPV sein, haben jedoch keine Hautmanifestationen.

Der Hautarzt verschreibt Immunmodulatoren, Vitamine und Verstärker. Beachten Sie jedoch, dass die Immunität mit Tabletten an einem Tag nicht zunimmt. Tabletten und Vitamine sollen Ihren geschwächten Körper in einem kritischen Moment unterstützen.

Dann kommt es auf den Menschen und seinen Lebensstil an. Nur ein gesunder Lebensstil und die Ablehnung von schlechten Gewohnheiten beginnen den Prozess der Wiederherstellung der Immunität und bringen Sie zu der verlorenen Vitalität zurück!

Die chirurgische Entfernung der lingualen Papille wird verordnet, wenn die konservativen Methoden nicht funktionieren und das Papillom weiter wächst. Das entfernte Material wird zur histologischen Untersuchung geschickt.

Sie können die Papillome auf verschiedene Arten entfernen:

  • Laser. Die gebräuchlichste, schmerzloseste und effektivste Methode! Es besteht aus lokalen Lasereffekten im betroffenen Bereich. Vor einer Operation ist eine Lokalanästhesie erforderlich.
  • Stromschlag. Eine andere Methode zur Kauterisation von Papillomen. Es setzt sich aus lokalen Hochtemperatureinflüssen auf die Papillen zusammen.
  • Verwendung von Funkwellen. Der Vorgang erfolgt nach dem gleichen Szenario wie für elektrischen Strom. Der Unterschied liegt im Einfluss von Radiowellen auf das Design anstelle von elektrischem Strom.
  • Die Croystrophie ist die am wenigsten verbreitete chirurgische Methode zur Behandlung von Lingualpapillen. Papiloma wird durch Frost zerstört. Die Formation gefriert auf die Temperatur von flüssigem Stickstoff. Diese Behandlungsmethode eignet sich für Personen mit außergewöhnlicher Geduld.

Es reicht nicht aus, die Papillome rechtzeitig zu erkennen, es ist auch wichtig, sie effektiv zu behandeln! Es ist ratsam, ein Treffen mit einem qualifizierten Dermatologen zu vereinbaren, der Erfahrung im Umgang mit verschiedenen Papillonsorten hat.

Impfung gegen HPV

HPV ist eines der wenigen Impfviren, die produziert werden. Wie bereits erwähnt, verursachen einige Arten von Viruspapillomen Krebsvorstufen der Genitalorgane und manchmal auch Gebärmutterhalskrebs.

Der Impfstoff enthält organische Substanzen mit einer Struktur, die der Struktur von lebendem HPV ähnelt. Aber keine Sorge: Organisches Material hat keine Beziehung zu den richtigen Mikroben und daher ist es nicht möglich, eine Person zu infizieren, die geimpft wurde.

Die Immunität gegen den echten onkogenen HPV-Typ ist jedoch praktisch einwandfrei. Statistische Studien haben gezeigt, dass Menschen, die gegen HPV geimpft sind, praktisch nicht an Genital- und Rektalkrebs leiden.

Heute gibt es zwei Arten von HPV-Impfstoffen:

  • Gardasil
  • Cervarix

Beide Arzneimittel wurden ernsthaft klinisch untersucht. Der Gesundheitszustand des Geimpften unterscheidet sich nicht vom Gesundheitszustand des Geimpften.

Es ist am besten, ein Kind im Alter von 9 bis 12 Jahren (sowohl einen Jungen als auch ein Mädchen) zu impfen. Die Impfung ist auch bei Frauen unter 26 Jahren sehr wirksam. Der zuverlässigste Impfstoff schützt diejenigen, die nicht mit HPV in Kontakt gekommen sind.

Vergessen Sie nicht, eine Impfung auszuschließen:

  • Schwangerschaft Führen Sie einen Schwangerschaftstest oder einen Bluttest für hCG durch.
  • Ernsthafte Medikamente einnehmen.
  • Zweite Impfung.
  • Schwere Blutkrankheiten

Die Impfung erfolgt intramuskulär.

Es wird in drei Schritten durchgeführt: erste Impfung, einen Monat nach der ersten Impfung – die zweite und nach weiteren 5 Monaten die letzte Impfung.

Schwerwiegende Nebenwirkungen sind äußerst selten.

Die häufigsten Fälle nach der Impfung sind:

  • Rötung der Injektionsstelle
  • Schmerzen oder Schwellung an der Injektionsstelle
  • Kopfschmerzen
  • Leichte Schmerzen in Muskeln und Gelenken
  • Müdigkeit

All diese Beschwerden treten jedoch innerhalb von 4 Stunden – zwei Tage nach der Impfung – auf. Denken Sie unbedingt daran, dass Sie während der Impfung zuverlässig gegen zahlreiche gefährliche Geschlechtskrankheiten geschützt sind.

Die Impfung gegen HPV ist die wichtigste Vorbeugung gegen Gebärmutterhalskrebs! Die Eltern sollten die Mädchen 9-12 Jahre vor der sexuellen Aktivität impfen. Wenn Sie jung sind und nicht geimpft wurden, sollten Sie eine Impfzeit von weniger als 26 Jahren haben.

Prävention des Papil-Unterrichts

Vorsichtsmaßnahmen:

  • Sorgfältiger Zugang zum Körper.
  • Stärkung der Immunität.
  • Schlechte Gewohnheiten ablehnen (Alkohol und Rauchen).
  • Eingabe von Multivitaminen in der kalten Jahreszeit.
  • Wenn Sie Papillome finden, konsultieren Sie rechtzeitig einen Dermatologen.
  • Warzen, Kondome und linguale Papillen entfernen.
  • Anwendung partieller Verhütungsmethoden (Kondome) beim Geschlechtsverkehr.
  • Regelmäßige Untersuchung von Frauen beim Frauenarzt.
  • Pap-Test durchgeführt. Diese Forschungsmethode beinhaltet die Entfernung der Gebärmutterhalsauskleidung. Das resultierende Material wird auf das Vorhandensein von Krebszellen untersucht.
  • Frauen, die mit HPV infiziert sind, sollten regelmäßig von einem Frauenarzt überwacht werden.
  • Stress für den Körper minimieren.

Eine sorgfältige Behandlung Ihres Körpers, regelmäßige Untersuchungen und Besuche bei Dermatologen und Gynäkologen verhindern die Entstehung von Papillomen und beschleunigen und rationalisieren die Behandlung, falls vorhanden.

Kurz gesagt kann gesagt werden, dass das humane Papillomvirus eine ziemlich gefährliche Krankheit ist, die eine obligatorische Behandlung durch einen qualifizierten Experten erfordert.

Die Hauptaufgabe einer Person besteht darin, Papillome rechtzeitig zu erkennen und einen qualifizierten Experten zu kontaktieren.

Schauen Sie sich das vorgeschlagene Video an, um mehr über die Behandlung viraler Papillome zu erfahren.

Die Medizin ist es jedoch nicht wert und HPV ist heute gut erforscht. Verschiedene Methoden zur Behandlung von Papillomie und ein wirksamer Impfstoff für Frauen wurden entwickelt.

Leave a Reply