Intraduktale Papillome und Schwangerschaft

Mamologie – Brustleiden – Mammalogy.su

Intraduktales Papillom ist eine gutartige Brustkrankheit. Es ist ein Tumor von wenigen Millimetern bis zu wenigen Zentimetern, der sich im Lumen der Brustdrüse befindet. Die Krankheit kann in jedem Alter auftreten, von der Pubertät bis zu Frauen in den Wechseljahren.

Die Ursache für intraduale Papillome wird heute als hormonelles Ungleichgewicht angesehen.

Diagnose eines intradualen Papilloms

Die Diagnose dieser Krankheit basiert auf Patientenbeschwerden, Untersuchung und Abtasten der Brustdrüsen sowie instrumentellen Forschungsmethoden.

Die Hauptbeschwerde von Patienten mit dieser Krankheit ist die Freisetzung von Warzen. In diesem Fall kann die Entladung einen anderen Charakter haben – von klar bis blutig.

Eine wichtige Methode zur Diagnose der intradualen Mammographie ist die Analyse der Freisetzung der Brustwarze. Gleichzeitig hat das Vorhandensein atypischer Zellen den höchsten Wert, was die Diagnose eines Papilloms bestätigen kann.

Andere diagnostische Methoden sind Mammographie und Ultraschall. Leider ermöglichen diese Methoden keine Klärung der Diagnose von Papillomen, sondern dienen der Abgrenzung der Erkrankung von anderen Brustpathologien.

Die aussagekräftigste Diagnosemethode bei Verdacht auf ein intravenöses Papillom ist Duktographie (oder Galaktographie) – Radiographie durch Einbringen eines Kontrastmittels in Milchkanäle.

Wie Sie wissen, besteht die Brustdrüse aus drei Elementen: Fettgewebe, Futter und Kanäle. Milchkanäle werden am Sauger geöffnet. Mammographie und MRT sind zwar hervorragende Methoden zur Diagnose von Brustdrüsenerkrankungen, können dem Arzt jedoch immer noch nicht den Status von Milchkanälen mitteilen. Sie können das Vorhandensein eines Tumors anzeigen, aber wo sie sich befinden: im Kanal oder Lobula oder im Bindegewebe – können sie nicht.

Es sollte beachtet werden, dass die Duktographie nicht in allen Fällen des Melkens der Brustdrüsen berichtet wird. Diese Beispiele umfassen:

  • Entspannung von einer Säugetierwarze, gelblich, grünlich, bräunlich.
  • Die Freisetzung beider Brustdrüsen bei nicht geborenen Frauen kann auf das Einsetzen von Nebenwirkungen oder Pathologien der Hypophyse hinweisen.
  • Frauen, die geboren haben, sind aus beiden Brustdrüsen kleiner.

Vorbereitung für die Duktographie ist, dass eine Frau vor der Untersuchung nicht versuchen sollte, die Brustdrüse zu quetschen.

Wie duktografiya

Die Duktographie ist ein radiographisches Mammogramm. Seine Realisierung ist das Einführen eines sehr dünnen Kunststoffkatheters in die Brustdrüse, der mit Hilfe von Spezialwerkzeugen, durch die die radioaktive Substanz in die Brustdrüse injiziert wird, auf die Brustwarze mündet. Darüber hinaus ist Mammographie üblich. Intra-duktale Papillome manifestieren sich in einer solchen Mammographie als ein Fehler in der Kanalfüllung. Der Eingriff dauert in der Regel mindestens 30 Minuten. Das Verfahren selbst ist schmerzlos, aber die Frau kann einige Beschwerden sehen.

Vor- und Nachteile der Duktografie

Vorteile der Duktografie kann Folgendes betonen:

  • Die Duktomographie ermöglicht die Identifizierung kleiner bösartiger und gutartiger Veränderungen der Milchkanäle, die mit anderen Methoden nicht erkannt werden können.
  • Die Duktographie ermöglicht es, die für die nächste Operation benötigte Tumorstelle zu bestimmen.
  • Sichere Methode zur Diagnose von Brustdrüsenerkrankungen, vergleichbar mit der Mammographie.

Schwächen und Risiken:

  • Bei der Durchführung einer Duktografie besteht nur eine geringe Wahrscheinlichkeit, dass der Kanal beim Eintritt in den Katheter oder das Kontrastmittel beschädigt wird. In den meisten Fällen werden diese Verletzungen unabhängig voneinander begrüßt.
  • Der Katheter kann manchmal in die Pipeline gelangen, wenn keine Pathologie vorliegt und keine Veränderungen im Duktogramm festgestellt werden können.

Behandlung des intradualen Papilloms

Papillom Behandlung ist nur chirurgisch. In diesem Fall wird eine sektorale Resektion durchgeführt.

Intraduktales Papillomavirus der Brustdrüsen

Ärzte diagnostizieren häufig solche Aberrationen bei Frauen, wie die intrathekalen Brustpapillen. Laut Statistik ist jede zehnte Frau mit einer solchen Krankheit konfrontiert. Gekennzeichnet durch eine Variation in der Inzidenz von gutartigen Neubildungen in den Milchgängen. Wenn die ersten Symptome auftreten, sollte ein Arzt konsultiert und der Brustdrüsentumor entfernt werden, da die Möglichkeit besteht, dass die Papillome zu einem bösartigen Tumor führen.

Cystadenopapillome: das Konzept der Pathologie

Das Cystadenopapilom der Brustdrüse ist ein papilläres Neoplasma von gutartiger Bedeutung. Dieses Papillom wird aus dem im Milchgang befindlichen Epithel gebildet. Diese Ausnahmeregelung hat viele Namen:

  • Cystadenom;
  • Mintz-Krankheit;
  • Papillom vom intradualen Typ;
  • Blutungen aus der Brustdrüse.

Mädchen und Frauen jeden Alters unterliegen einem pathologischen Prozess. Außerhalb des Cystadenopapiloms ist es ähnlich rein, das Wachstum kann leicht geschädigt werden. Wenn das Papillom beschädigt ist, wird das Blut freigesetzt und fließt durch die Brustwarze. Ärzte diagnostizieren häufig Blutungen und Nekrosen des Papillengewebes.

Viele Cystadenopapillome sind die gefährlichsten, da sie sich häufig in einen bösartigen Tumor verwandeln.

Spezies

In der Medizin werden intraduale Papillen in verschiedene Typen eingeteilt, die in der Tabelle aufgeführt sind:

Papiloma kann alleine wachsen, aber es kann sich auch um ein Mehrfachereignis in irgendeinem Teil der Haut oder auf der Oberfläche der Gewebe der inneren Organe handeln.

Ursachen für Entwicklung und Risikogruppen

Der hormonelle Hintergrund einer Frau beeinflusst die Entstehung intradualer Papillome, wenn sie stören, dient sie als Impuls für die Entstehung der Krankheit. Hier sind einige der Gründe, die hormonelle Ungleichgewichte verursachen und zu Cystadenopapilom führen können:

  • geschwächte Eierstockfunktion;
  • Entzündungsprozess in Zervixergänzungsmitteln;
  • Pubertät;
  • ein Baby tragen;
  • die Bildung von mehr Zysten in den Eierstöcken;
  • ständige Spannung;
  • ein schlechter Stoffwechselprozess, der zu Fettleibigkeit führt;
  • Abtreibung oder Abtreibung;
  • Bildung von Tumoren in den Organen des Fortpflanzungssystems;
  • Wechseljahre.

Schwangere Frauen mit Erkrankungen des Fortpflanzungssystems in den Wechseljahren sind von Brustpapilis bedroht.

Das Papilom ist häufig mit einer fibrozystischen Mastopathie assoziiert, bei der sich die Kanäle ausdehnen, was zu einem Papillenwachstum führt. Papillome können bei knotiger oder diffuser Mastopathie auftreten. Diese Krankheit tritt bei genetischer Veranlagung auf. Besonders häufig bilden sich Papillen unter den Milchdrüsen bei Frauen, die das Rauchen oder den Missbrauch nicht aufgeben. Die Ärzte schrieben eine riskante Gruppe von Vertretern des schwächeren Geschlechts zu, die in der Familie mit Tumoren der Brustdrüse lebten. Gleichzeitig sind Papillome bei stillenden und stillsicheren Frauen äußerst selten.

Symptome und mögliche Komplikationen

Duktale Papillen können anfänglich keine Symptome zeigen und die Frau wird die Entwicklung der Krankheit nicht vermuten. Kleine intra-ultreative Formationen mögen nicht lange auftauchen, aber wenn sich provokative Faktoren entwickeln, beginnen die Zysten zu wachsen und zeigen charakteristische Symptome:

Komplikationen von Brustpapillomen können sich in eine Brustonkologie verwandeln.

  1. Eine Frau hat eine Schnupfenentladung. Sie können in kleinen, mittleren oder großen Mengen vorliegen. Die Farbe ist auch anders: farblos, weiß, blutig. Es kann oft in Braun- oder Grüntönen gemalt werden. Eine Entzündung der Brustwarze setzt die Flüssigkeit frei.
  2. Wurde die Integrität des Körpers geschädigt und beschädigt, so tritt der Entzündungsprozess in akuter Form auf. Die Körpertemperatur des Patienten steigt und der Allgemeinzustand verschlechtert sich. Die Haut im Papillombereich schwillt an, es sind Rötungen und Rötungen, die Schmerzen verursachen.
  3. Im Laufe der Zeit wachsen kleine Papillome, die kaum greifbar sind, zu großen Dimensionen. In diesem Fall ist der Hauptkanal beschädigt. Eine Frau kann einen elastischen runden Knoten in ihrer Brust finden, der zu schmerzen beginnt, wenn Sie darauf drücken. Wenn der Tumor aus der Brustwarze gedrückt wird, wird die serologische Flüssigkeit aus dem Blut entfernt und die Papillome werden signifikant reduziert.

Wenn Sie feststellen, dass die oben genannten Symptome sofort besucht werden sollten. Wenn der gutartige intradaktale Tumor nicht rechtzeitig entfernt wird, entwickelt er sich bald zu einer Krebsformation, die in benachbarte Lymphknoten und innere Organe metastasiert. Bei einer Schädigung der Integrität des Tumors können Komplikationen auftreten, die zu einem schweren Entzündungsprozess führen.

Papillom und Schwangerschaft

Eine Schwangerschaft bewirkt eine Veränderung des Hormonspiegels im Körper der Frau. Während dieser Zeit tritt häufig eine intraduktale Bildung auf. Wenn vor der Schwangerschaft kleine Papillome in der Brustdrüse auftreten, besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit für eine Zunahme oder Malignität während der Schwangerschaft. Da das Kolostrum häufig von den Warzen der schwangeren Frau ausgeschieden wird, ist es schwierig, ein Training der ausgeschiedenen Flüssigkeit festzustellen. Wenn Ihr Kind ein Hämatom oder einen anderen Verdacht in der Brustdrüse hat, informieren Sie Ihren Arzt und führen Sie eine Übersicht durch.

Es ist wichtig, dass Sie Ihr Neoplasma loswerden, bevor das Baby geboren wird, da das Papillom in der Brustdrüse die Milch verstopft. In diesem Fall entwickelt eine Frau eine Mastopathie.

Diagnose von intradualen Brustpapillomen

Wenn Symptome eines intradualen Papilloms in der Brustdrüse vorliegen, sollten Sie keinen Arzt aufsuchen. Eine Frau muss eine umfassende Untersuchung durchführen, um Papillome von anderen Krankheiten zu unterscheiden und die Art des Neoplasmas zu bestimmen. Die folgende Tabelle zeigt die wichtigsten Diagnosemethoden und ihre Leistungsmerkmale.

Was ist ein intraduales Papillom und warum entwickelt es sich in der Brustdrüse? behandlung

Das intraduktale Papillom der Brustdrüse ist ein papilläres Wachstum des gutartigen Charakters, das aus dem Epithel der weiblichen organischen Kanäle gebildet wird. Dies wird papilläres Cystaden oder Cystadenopapillom genannt.

Die Pathologie entwickelt sich unabhängig vom Alter. Junge Mädchen, junge Frauen und Patienten in einem respektablen Alter, die die Menstruation unterbrochen haben, wenden sich an Ärzte. Statistische Daten zeigen, dass der Anteil des häufigen Zystadenomkarzinoms bei Säugetieren etwa 10% beträgt.

Das Cystadenopapillom ähnelt der Bildung von Zysten. Ihr Körper ist leicht verletzlich. Schäden gehen mit der Freisetzung von blutiger Flüssigkeit in den Ausscheidungskanälen und deren Freisetzung aus der Brustwarze einher. Blutungen und Gewebenekrosen treten an der Tumorstelle auf. Wiederholte Papillen, die in der Brustdrüse auftreten, sind häufig bösartig (Wiedergeburt).

Die folgenden Arten von Tumoren repräsentieren die Klassifikation des Papilloms in der Brustdrüse:

  • papilläre Zystadenome, die an jedem Teil des Duktalsystems gebildet werden können (beginnend mit der Brustwarze und endend mit duktal-lobulären Strukturelementen). Je nach Stadt sind sie in periphere, zentrale und areolare unterteilt.
  • Intraduktale Vorsprünge sind einfach oder einfach und mehrfach. Ihre Durchschnittswerte reichen von wenigen Millimetern bis zu 2 cm. Im subareolären Bereich bilden sich solitäre Tumore, die häufiger Bereiche betreffen, die sich in der Nähe des Drüsenrandes befinden.
  • Bei mehreren intradualen Papillomen besteht ein hohes Risiko, sich in intrakutane oder intradiktale Formen von Brustkrebs zu verwandeln.

Ursachen

Die Hauptursache für das Cystadenopapilom ist das hormonelle Ungleichgewicht. Die Veränderung des Hormonspiegels erfolgt hingegen unter dem Einfluss folgender Faktoren:

Knotige und diffuse Formen der Mastopathie dienen als eine Art Stimulus für die Entwicklung von Papillomen bei weiblichen Brüsten. Diese Pathologie bewirkt, dass sich die Kanäle ausdehnen. Spätere Veränderungen treten im Epithel auf.

Anzeichen der Krankheit, die Methoden der Diagnose

Das Hauptsymptom von Papillomen in der Brustdrüse ist der Ausfluss aus den Warzen. Ihre Anzahl kann groß, klein oder mittel sein. Der Erguss verläuft häufig durch das Blut und die Farbe der Hauptflüssigkeit variiert von Patient zu Patient. Tritt auf:

Große Tumoren, die sich in der Hauptdrüse gebildet haben, können durch Berührung leicht erkannt werden. Die Folgen traumatischer Tumoren sind Entzündung, Schwäche, Fieber. Lokale Veränderungen äußern sich in Schmerzen, Schläfrigkeit und Rötung im betroffenen Bereich. Die Art der Entladung kann eitrig sein.

Auf dem Foto sieht das intraduale Papillom der Brustdrüsen folgendermaßen aus:

Die Diagnose eines Zystadenoms beginnt mit Kontrolle und Palpation. Das zweite Ereignis ermöglicht die Identifizierung eines abgerundeten weichen Knotens in der isola-Region. Wenn Sie den Tumor zusammendrücken, kann es zu leichten Schmerzen und einer Auswahl von Blutstropfen aus der Brustwarze kommen. Nach einer solchen Manipulation wird seine Größe verringert.

Die Differenzialdiagnose besteht aus folgenden Arten von Prüfungen:

Am Vorabend einer medizinischen Untersuchung und einer dieser Studien sollten Frauen nicht in der Lage sein, den Inhalt der pathologischen Drüsen auszudrücken.

Behandlung des papillären Zystadenoms

Papillome werden selten gelöst. Da es sich um gefährliche entzündliche Prozesse und die Umwandlung in bösartige Tumoren handelt, ist die Behandlung mit Cystenie in den meisten Fällen chirurgisch. Während der Operation wird die Sektordrüse reseziert.

Vor dem Entfernen der duktilen Papille schneidet der Maulwurf den Arzt entlang der Kante der Isola und untersucht die Kanäle. Die vergrößerten und behandelten Bereiche der Drüse werden zusammen mit Neoplasma und Blutgerinnseln entfernt. Der Ausbruch der Brustwarze wird sanft entfernt, beispielsweise durch Elektrokoagulation oder Lasertherapie.

Das geschnitzte Neoplasma wird dann in eine histologische Untersuchung überführt. Wenn der Prozess bösartig ist, wird die Behandlung mit Chemotherapie oder Bestrahlung fortgesetzt. Die Experten, die sich mit der Pflege des ästhetischen Aspekts von Wundoperationen befassen, legten kosmetische Nähte auf. Entfernen Sie sie 7 Tage nach der Operation.

Intraduktaler Papillarkrebs wird durch radikale Mastektomie behandelt. Dies bedeutet, dass Frauenbrüste zusammen mit Lymphknoten und Muskeln entfernt werden. Modifizierte Interventionsmethoden beinhalten die Aufrechterhaltung der Brustmuskulatur – sie werden für die Fähigkeit des Arms auf der betroffenen Brust benötigt.

Konservative Behandlung des intradualen Papilloms der Brustdrüsen besteht aus der Ernennung von immunstimulierenden, antiviralen und homöopathischen Arzneimitteln. Die Verwendung von Vitaminkomplexen, insbesondere der Vitamine E, A und C. Die Behandlung von Cystin-Entzündungen wird durch antibakterielle Wirkstoffe ergänzt, die die Infektionsstelle neutralisieren.

Die Vorbeugung von Papillokokken in der Brust ist ein regelmäßiger Besuch des Frauenarztes mit obligatorischer Korrektur aller identifizierten hormonellen Störungen. Wenn eine Frau einen Nippelausgang bemerkt und einen Knoten in der Brust hat, muss sie sich an ein Säugetier, einen Chirurgen oder einen Onkologen wenden.

Andere Maßnahmen zur Vorbeugung von Cystadenopapillomatose sind:

  • jährliche Mammographie nach 35 Jahren;
  • schlechte Gewohnheiten ablehnen;
  • Frühbehandlung von Erkrankungen der Beckenorgane;
  • nur die Kontrolle der Brustdrüsen.

Da das Vorhandensein von intradualen Papillomen als Präkarzinomerkrankung angesehen wird, wird es nicht mit Volksheilmitteln behandelt.

Leave a Reply