HPV-Bilder: Die wirksamsten Medikamente und wie sie wirken

Um die Sekretion des humanen Papillomvirus aus dem menschlichen Körper zu beschleunigen, schreiben die Ärzte eine umfassende Behandlung vor, bei der zerstörerische Methoden und Medikamente eingesetzt werden. Gebrauchte Medikamente in verschiedenen Formen von Release – Gele, Cremes, Tabletten, Injektionen. Die Selektion erfolgt nach Viruslast und Wachstumsstelle.

Experten empfehlen häufig HPV-Bilder, weil sie sich allgemein auf den Körper auswirken und nicht durch den Verdauungstrakt gelangen. Es werden antivirale und immunmodulatorische Medikamente eingesetzt.

Einspritzen von Papier

Der Patient verschreibt dieses Instrument häufig, weil es einen erschwinglichen Preis und eine gute Leistung aufweist. Papillor ist eine antivirale Substanz, die pflanzliche Bestandteile enthält – Glykoside aus Kartoffelsprossen. Es wird in Form von Injektionen, Cremes, Sprays verwendet. Es kann allein verwendet werden, auch nach Entfernung des Papillomavirus durch invasive Methoden. Im letzteren Fall ist die Heilung schneller, weil das Medikament regenerative Eigenschaften hat.

MINISTERIUM FÜR GESUNDHEIT RF: Das Papilomavirus ist eines der am stärksten onkogenen Viren. Papilom kann Melanom werden – Hautkrebs!

Papillor hat folgende Auswirkungen auf den Körper des Patienten:

  • Virostatika;
  • Füllmaterial;
  • Regeneration;
  • entzündungshemmende Wirkungen.

Das Gerät kann auch bei Entzündungsausbrüchen die lokale Temperatur senken.

Injektionen von Papillomen des Allokin-Alfa-Virus

Der Wirkstoff ist Aloeferon. Das Medikament stimuliert die Produktion von Selbstinterferon im Körper des Patienten und trägt zur frühen Unterdrückung der pathogenen Aktivität bei. Zusätzlich werden folgende Effekte beobachtet:

  • Aktivierung von Schutzmechanismen zur Unterdrückung fremder Mikroorganismen;
  • erhöhte phagozytische Fähigkeit der Hilfs-T-Zellen;
  • es beschleunigt die Produktion von T-Zellen.

Das Produkt wird subkutan injiziert, die Ampullenkapazität muss in einer physiologischen Lösung gelöst werden. Der Kurs dauert nicht länger als 12 Tage, die Injektionen werden alle 2 Tage durchgeführt. Der Arzt kann das endgültige Diagramm je nach Stamm des Papillomavirus individuell bestimmen.

Injektionen von HPV 16 und anderen Spezies – Cycloferon

Der Wirkstoff ist Acridonessigsäure. Es hat eine starke antivirale Wirkung und wird daher zur Behandlung nahezu jedes Patienten eingesetzt. Cycloferon hat folgende Wirkungen:

  • beschleunigt die Produktion von T-Zellen;
  • stimuliert die Produktion von Interferon;
  • induziert die Freisetzung von Zytokinen und Interleukinen im Blut, die entzündliche Veränderungen beseitigen.

Darüber hinaus verringert das Arzneimittel die Wahrscheinlichkeit, dass das Papillomavirus in DNA-Zellen eindringt, was das Risiko einer Oncoprozessierung erheblich verringert. Cycloferon wird sehr häufig für Frauen mit HPV-bedingtem Gebärmutterhalskrebs verschrieben, da sie krebsbekämpfend wirken.

Obwohl spezielle Arzneimittel nicht zur Bekämpfung der Infektion mit humanen Papillomviren entwickelt wurden, gibt es viele Arzneimittel, die den Erreger hemmen können. Ein Spezialist hilft Ihnen bei der Auswahl eines wirksamen Behandlungsschemas zur Vorbeugung bösartiger Tumoren.

MINISTERIUM FÜR GESUNDHEITSWARNUNGEN: "Papillome und Warzen können jederzeit zu Melanomen werden. "

Die Merkmale der HPV 58-Behandlung bei Frauen: Wie ist mit dem humanen Papillomavirus umzugehen und was ist als Nächstes zu tun?

Frauen diagnostizieren häufig HPV 58, aber viele wissen nicht, wie gefährlich diese Krankheit sein kann.

Es ist ein spezifisches Virus, das im menschlichen Körper parasitiert.

Dies kann auf die Anzahl der HPV-Mikroorganismen vom Alpha-Typ 60 zurückgeführt werden.

Diese Kategorie umfasst auch die Stämme 51, 52, 56, 59, die das Krebsrisiko erhöhen.

Der folgende Artikel enthält vollständige Informationen zum Virus.

Symptome von HPV Typ 58 bei Frauen

Wenn das Immunsystem richtig funktioniert, wird die Infektion, auch wenn sie in den Körper gelangt, für 16 bis 20 Monate beseitigt. Typ HPV 58 bewirkt eine Veränderung der Gebärmutterstruktur und der Schleimhäute. Folglich kann sich die Krankheit zu Krebs entwickeln.

Während des Tests ist es schwierig, die Ursache der Infektion zu bestimmen. Dies können nur bestimmte Diagnosemethoden.

Wenn die Zeit nicht auf die Pathologie achtet, Die ersten Symptome können sich zu Krebs des Mastdarms und des Dickdarms entwickeln. Auf Epithelzellen können pflanzliche Neubildungen wie Blumenkohl als gutartige Hauttumoren auftreten, die in Form von Papillen über die Oberfläche ragen. Die radialen Zellen beginnen sich in den betroffenen Bereichen zu vermehren.

Symptomatisch:

  • Durchfall, Darmstörung;
  • Beschwerden während der Entlassung;
  • Die Struktur und die Art der Tabelle haben sich geändert.
  • das Gefühl, dass die Entleerung nicht vollständig umgesetzt wurde;
  • Sprudeln und Fülle;
  • Scharlachrote Flecken traten in Fäkalien auf.
  • Papillome begannen in den Genitalien oder anderen Körperteilen aufzutreten.

Andere Symptome:

  1. der Patient ist schnell müde;
  2. Skalenindikatoren sind deutlich reduziert;
  3. Der Körper ist eisenarm.

Ein charakteristischer Begriff

Wenn eine Person eine starke Immunität hat, tritt das Virus möglicherweise nicht auf und verlässt den Körper. Die Symptome dieser Krankheit manifestieren sich nur bei eingeschränkter Immunität. In diesem Fall beginnen sich die zerstörerischen Zellen an einer Stelle zu lokalisieren, normalerweise auf der Schleimhaut, wo ihre unkontrollierte Teilung beginnt.

Infolge dieser Aktivitäten treten Neoplasien auf, die die Symptome von HPV sind. Sie treten als Papillome, Warzen, Kondome, Dysplasien und Gebärmutterhalskrebs auf.

In der betroffenen Region treten häufig Warzen auf. Stattdessen haben diese gutartigen Läsionen eine dichte Struktur. Sie können in der Regel einen Durchmesser von bis zu 10 mm haben. Ihre Form ist durch klare Ränder abgerundet, die Oberfläche ist uneben mit einem hellgelben oder grau-schwarzen Farbton.

Formationen werden häufiger an den Fingern und auch an Stellen platziert, an denen die Gliedmaßen gebogen sind.

Eine typische Manifestation der fraglichen Krankheit sind Papillome. Dieses Neoplasma hat eine feine Textur, seine Abmessungen variieren und kann in einem speziellen Gepäckraum oder auf einer breiten Basis platziert werden.

Papillen ähneln in ihren Schattierungen der Hautfarbe des Menschen. Sie können überall auftreten: auf der Schulter, im Nacken und am häufigsten auf den Geschlechtsorganen.

Genitalwarzen sind ein weiteres Symptom von HPV. Es ist ein spezifischer Tumor, der eine zarte Textur mit einem rosa Farbton hat. Am häufigsten treten Genitalstifte in der Vagina, nahe der Harnröhrenöffnung, im Rektum auf.

Solche Formationen sind oft mit bloßem Auge zu sehen und werden häufiger als Hautunregelmäßigkeiten wahrgenommen.

Phasen der Infektion

Wenn die Belastung im Körper ist und sich aktiv zu entwickeln beginnt, erscheint sie mit unwichtigen Vorsprüngen mit einer ausreichend dicken oder weichen Struktur. Im Schatten können Tumore von hellrosa bis dunkelbraun reichen.

Wenn die Infektion den menschlichen Körper erreicht, wird sie fest und Teil des gesamten Systems. An diesem Punkt werden die Genetik und die Grundlage für gesundes Gewebe ersetzt. Ersetzen Sie die HPV 58-DNA.

Beim Start des neuen Programms werden die entsprechenden Funktionen aktiviert.

HPV-Viren vermehren sich ungeachtet der Umgebungs- und Temperaturindikatoren ungehindert. Die Inkubationszeit erfolgt daher in der ungünstigsten Zeit. Beispielsweise kann es zu einer Infektion kommen, wenn jemand durch die Maniküre-Werkzeuge eines anderen verletzt wird.

Art des Risikos und Gefahr von Pathologien

Mit dem Virus infizierte Epithelzellen beginnen sich aktiv zu beschaffen. Dies wird jedoch nicht sofort geschehen, es hat mindestens einige Jahre gedauert. Es gibt viele Situationen, in denen sich Gebärmutterhalskrebs ausschließlich nach den Wechseljahren zu entwickeln begann.

Während dieser Zeit schwächen und verlangsamen Abwehrreaktionen alle biologischen Prozesse im Körper erheblich. Dies schafft eine günstige Basis für die Auslösung pathologischer Mechanismen, die Krebs und Metastasen verursachen.

Wenn sich die Pathologie entwickelt, empfiehlt der Arzt, dass die Patientin eine gynäkologische Untersuchung der Vagina durchführt. Die zuständige Behörde untersucht den Arzt unter dem optischen Gerät mit großen Lupen.

Wenn das Bild nicht klar ist, wird empfohlen, ein Stück Gewebe für eine mikroskopische Untersuchung zu schneiden. In diesem Stadium wird die Pathologie ausschließlich durch eine antivirale Therapie behandelt, die das Immunsystem stärkt.

Diagnose des humanen Papillomavirus

Alle Krankheiten können leicht in der offenen Phase diagnostiziert werden. Eine Person kann das Körperwachstum allein beobachten, und der Arzt bestätigt häufig die gefährlichsten Vermutungen. Bei Hautveränderungen wenden Sie sich sofort an Ihren Arzt.

Die Diagnose ist schwierig, wenn Tumore auf der Schleimhaut der Geschlechtsorgane auftreten. In diesem Fall ist es ratsam, weitere Untersuchungen durchzuführen, um den Typ des HPV zu klären.

Im Allgemeinen kann eine schematische Virusbehandlung durchgeführt werden:

  • Die Frau sollte zunächst von einem Frauenarzt untersucht werden. auf einem speziellen Stuhl, wo es viele andere Verfahren gibt. Beispielsweise wird das Studienmaterial für die PCR gesammelt. Diese Analyse wird aus der Vaginalschleimhaut entnommen, um das Vorhandensein von pathogenen Viren, einschließlich Typ 58, zu bestimmen.
  • Ärzte bestätigen oft die Diagnose, markiere digen test die Eigenschaften der morphologischen Struktur von zellulären Elementen zu beurteilen. Diese Verfahren werden kompliziert durchgeführt, wobei erstere in der Lage sind, verschiedene Arten von HPV und deren Konzentration im Körper zu identifizieren.
  • Wenn Sie erforschen möchten, haben Sie Ihre Frau Partikel des Epithels werden eliminiert, in der Vagina montiert. Normalerweise sollte dies nicht der Fall sein, wenn bei einer zytologischen Untersuchung abnormale Zellen festgestellt werden. Dank dieser Analyse kann schließlich die Uterusdysplasie bestimmt werden.

Behandlungsmerkmale

Das Virus 58 ist sehr gefährlich. Dies liegt daran, dass es sich einige Jahre später leicht zu einem Krebstumor entwickeln kann. Wenn Sie ein Virus entdecken, dürfen Sie zunächst nicht fallen und sofort mit der Behandlung beginnen.

Das Leben des Patienten hängt direkt von der Einhaltung aller medizinischen Empfehlungen ab und die Wahrscheinlichkeit von Krebs wird verringert.

Die Behandlung muss notwendigerweise gleichzeitig mit einer Reihe verwandter Verfahren erfolgen. Der Weg zur Erholung wird mehrere Monate dauern. Sie müssen geduldig sein. Der Arzt muss zunächst sicherstellen, dass aus dem Typ 58 keine Onkologie mehr wird. Führen Sie eine rationale Analyse durch.

Das Virus sollte in mehreren Phasen behandelt werden:

  1. Zu Beginn muss der Arzt entscheiden, ob der Tumor entfernt werden soll. Wenn das Ergebnis positiv ist, kann die Entfernung nicht sofort durchgeführt werden. Immunstimulatorische und antivirale Medikamente sind obligatorisch. Die Basis einer rationellen Behandlung: der Einsatz von Arzneimitteln.
  2. Nach Abschluss des Behandlungsprozesses wird empfohlen, wiederholte Studien durchzuführen und die Tests zu sammeln. Dann muss der Arzt entscheiden, welche Vorsichtsmaßnahmen zu treffen sind, wenn Sie die Tests neu starten und zur Rezeption zurückkehren müssen.
  3. Zu den Ärzten zählen 58 HPV-Stämme in einer bestimmten Gruppe. Die Inkubationszeit beträgt für viele von ihnen 10 Monate. In dieser Zeit ist es wichtig, die Dynamik der Krankheitsentwicklung zu beobachten und gegebenenfalls rational zu behandeln, ohne auf die Entstehung von Krebs zu warten.

Die Grundlage für Alphabetisierung und Rationalität der Behandlung sind zunächst die Professionalität des Arztes, seine Qualifikationen und die Verantwortung des Patienten. Schließlich wird die Behandlung unwirksam, wenn eine Person direkt auf Anraten des Arztes anhält.

Im Kampf gegen Stämme sollte der Schwerpunkt auf dem Immunsystem liegen, Ihre Arbeit hängt von der Geschwindigkeit der Genesung und der Vermeidung von Wiederholungen ab. Antivirale und immunmodulatorische Medikamente wie Interferon sind für die Behandlung vernünftig.

Wege zur Vermeidung von Infektionen

Das immunbiologische Präparat für HPV ist heute auf dem pharmakologischen Markt. Wenn Sie noch nie an diesem Virus gelitten haben, tragen Sie es nicht, dann werden Sie es sehen.

Der Impfstoff ist eine vorbeugende Maßnahme gegen Papillomavirus und schützt daher auch vor Tumorerkrankungen. Leider hilft der Impfstoff keiner Frau, deren Körper bereits infiziert ist. Es ist keine Droge, es ist eine Ergänzung.

Während der Impfphase haben die Mädchen in mehreren Stadien immunbiologische Präparate. Die Injektion erfolgt im Schulterbereich. Es ist wichtig, dass bis zu drei Impfstoffe für bis zu 6 Monate eingeführt werden. Es wurden keine Nebenwirkungen beobachtet.

Wenn Sie Ihre Gesundheit stärken, das Immunsystem stärken und Ihren Körper vor HPV schützen möchten, befolgen Sie die folgenden Anweisungen:

  • ein tägliches Regime sollte organisiert werden;
  • Essen sollte teilweise sein;
  • Beschäftige dich mit körperlicher Aktivität, du kannst es zu Hause tun.
  • laufe jeden Tag und atme frische Luft;
  • Maniküre und Pediküre selbst. Verwenden Sie nicht die persönlichen Gegenstände anderer Personen.
  • Denken Sie daran, Verhütung zu verwenden und Ihr intimes Leben zu schützen.

Fazit

Das Typ-58-Virus wird wie andere ähnliche Viren den Körper erst dann aktiv entwickeln und infizieren, wenn das Immunsystem geschwächt ist. Wenn das Virus in den Körper eindringt, beginnt es sich aktiv zu entwickeln und wird zur Basis für verschiedene negative Tumoren.

Alles über die HPV 16-Behandlung bei Männern: Was tun mit humanem Papillomavirus, einschließlich 18 Typen?

Die humanen Papillomavirus-Viren 16 und 18 verursachen das Auftreten von Genitalwarzen bei Männern, die nicht nur den Penis, sondern auch den Hodensack, den inneren Oberschenkel, das Perineum und das Rektum betreffen. Das Virus verbreitet sich häufig auf Schamhaare, einen Hund.

Diese Papillome sind das Herzstück einer Virusinfektion und das gefährlichste ist, dass sie leicht beschädigt werden, was zur Umwandlung von Tumoren in bösartige Tumoren führen kann. Wie werden solche Papillome beseitigt? Welche Behandlung wird in der traditionellen Therapie angewendet? Erfahren Sie, wie Sie mit ihr leben und was Sie mit ihr tun sollen.

Allgemeine Informationen zu HPV 16 und Typ 18

HPV ist eine äußerst heimtückische Krankheit. Tatsache ist, dass das Virus selbst jederzeit im menschlichen Körper verbleiben kann. Es tritt jedoch nur auf, wenn das Immunsystem geschwächt ist und das Virus nicht stören kann. Dann gibt es Papillen.

Wenn die Immunität das normale Niveau erreicht, wird das Wachstum des größten Teils des Papilloms gestoppt, bleibt aber an Ort und Stelle. Ihre Immunschwäche wird reaktiviert. Und erst wenn HPV aktiv ist, reagiert der Körper. Es ist daher nahezu unmöglich, die Papillomavirus-Typen 16 und 18 vollständig zu überwinden.

Sie sind nicht so gefährlich für Männer. Obwohl diese HPV-Typen als Onkogene gelten, verursachen sie in sehr seltenen Fällen Krebs direkt bei Männern. Sie sind für ihre Sexualpartner viel gefährlicher.

Sehr häufig verursachen die HPV-Typen 16 und 18 Gebärmutterhalskrebs oder Eierstockkrebs, wenn sie im Fortpflanzungssystem der Papille vorhanden sind (und sich möglicherweise in eine bösartige Zyste verwandeln).

Und sie werden nur in späteren Stadien der Krankheit gefunden. Daher sollten Männer ihre Probleme nicht ignorieren, sondern so schnell wie möglich einen Hautarzt aufsuchen.

Die Hauptbehandlung für HPV ist die Unterdrückung der Virusaktivität und die Übertragung der Krankheit auf den Remissionsgrad, dh wenn der Körper die Krankheit nicht vollständig beseitigt hat, aber nicht.

Zur Behandlung der kombinierten HPV-Therapie (Immunmodulatoren und antivirale Medikamente) sowie zur Operation der Entfernung aller Tumoren.

Behandlung des humanen Papillomavirus bei Männern

Nun über die Behandlung von HPV 16 bei Männern auf verschiedene Arten.

Die medikamentöse Behandlung umfasst:

  1. Empfangen von Immunmodulatoren;
  2. Verwendung von Virostatika;
  3. äußere Behandlung von Epithelregalen mit speziellen Cremes, Salben.

Theoretisch gibt es einen Impfstoff gegen HPV Typ 16 und 18, der jedoch eine bedingte Immunität hervorruft, die 6 bis 10 Monate anhält. Dies bedeutet, dass es in dieser Zeit schwieriger sein wird, sich anzustecken, dies ist jedoch weiterhin möglich. Daher wird der Impfstoff heute in der medizinischen Praxis praktisch nicht mehr eingesetzt.

Immunmodulatorische Tabletten, vom Gesundheitsministerium registriert Derzeit in der medizinischen Praxis eingesetzt:

Sie alle beeinflussen direkt oder indirekt die Synthese von organischem Interferon und stimulieren so den Verlauf der Phagozytose (obwohl dies gegen Viren praktisch nicht wirkt).

Aber die Hauptsache – diese Medikamente erhöhen die Widerstandsfähigkeit des Körpers gegen genetische Virusinfektionen, verlangsamen seine Ausbreitung und verringern die Wahrscheinlichkeit neuer Papillome. Die HPVs vom Typ HPV 16 sind besonders aktiv (sie werden übrigens auch zur Behandlung von Frauen eingesetzt).

Die am häufigsten verschriebenen Injektionen sind Allokin-Alpha, das gegen alle viralen Infektionen (einschließlich onkogener und einfacher Typen von humanem Papillomavirus) hochwirksam ist. Dies ist eine antivirale Datenbank, die Apherferon enthält.

In der Tat ist es ein Anti-Virus-Stimulator. Es wird von HPV sehr gut gehemmt, wirkt sich jedoch nicht positiv auf die Immunität aus. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit einer Immunschwäche bei der Wiederverwendung.

Salbenärzte empfehlen jedoch die Verwendung einer Salbe auf Chinolonbasis. Traditionelle Produkte in dieser Kategorie:

  • Oxolin Salbe;
  • Salicyl Salbe.

Ihre Wirkung beruht auf Zerstörung, wenn das Neoplasma mit Säure in Kontakt kommt. Am häufigsten wird diese Behandlung entweder zur Entfernung kleiner Papillome oder zur Vorbereitung auf die chirurgische Entfernung angewendet.

In seltenen Fällen (im Krankenhaus) wird HPV mit Ameisensäure behandelt. Diese Methode ist im Allgemeinen ideal zum Nachweis von mehr Papillomen in einem relativ kleinen Bereich der Haut. Große Tumoren werden dann durch chirurgische Methoden entfernt.

Formationen entfernen


Die Entfernung von Papieren erfolgt nach folgenden Methoden:

  1. Kryochirurgie;
  2. Laserentfernung;
  3. Elektrokoagulation;
  4. Radiowellen entfernen;
  5. Chirurgischer Teil (Entfernung von Skalpellen oder Elektrokardiographie).

Man kann nicht sagen, dass einige wirksamer oder weniger traumatisch sind. Die optimale Methode für jeden Patienten / Fall wird individuell nach dem Krankheitsbild ausgewählt.

  • Kryodestruktion ist die Entfernung von Papillom durch Behandlung mit flüssigem Stickstoff. Die beste Wahl für große Tumoren. In diesem Fall werden sie nicht sofort entfernt. Tatsächlich zielt dieses Verfahren darauf ab, ein Kondom zu töten, das den Körper mit der Zeit einfach abstößt. Bis zu diesem Punkt ist es strengstens verboten, zu versuchen, es herauszureißen.
  • Elektrokoagulation ist die Eliminierung von elektrischem Strom (Hochspannung, Hochfrequenz). In der Tat ist der Wärmeeffekt auf den Defekt, der auch zerstört und dann zurückweist.
  • Das Entfernen von Funkwellen ist eine relativ neue Methode. Die Radiowellen der speziellen Frequenz des betroffenen Epithels schmelzen einfach. Der einzige Nachteil dieser Methode ist die hohe Wiederholungswahrscheinlichkeit bei tiefer Keimung des Kondyloms (wenn die Kapillaren von der mittleren Hautschicht betroffen sind).
  • Die Laserentfernung kann mit Radiowellen verglichen werden, aber hier wird der Schnitt in Schichten ausgeführt. Es gilt für eine weniger traumatische Methode, ist aber besonders für einzelne Warzen geeignet.
  • Die chirurgische Entfernung ist vorgeschrieben, sofern keine anderen Methoden in der Klinik durchgeführt werden oder eine hohe Wahrscheinlichkeit besteht, dass sich ein Tumor in eine maligne Erkrankung umwandelt. In diesem Fall werden nicht nur die Papillome, sondern auch der wichtige Teil der Haut in ihrer Umgebung entfernt, um die Wahrscheinlichkeit eines erneuten Auftretens zu minimieren.

Die beste Option ist Kryolyse und Laserentfernung. Aber nur der Besucher wird die letzte Option wählen, unter Berücksichtigung der Größe der Papillome und der durchgeführten Tests.

Was können wir noch tun, um die Krankheit loszuwerden?

Obwohl heutzutage selten, werden alkalische Bäder zur Behandlung von HPV verwendet. Sie sind die beste Wahl, um einen wichtigen Teil der Haut zu besiegen, wenn eine chirurgische Entfernung oder Laserzerstörung nicht möglich ist. Diese Eingriffe werden ausschließlich im Krankenhaus durchgeführt. Es kann auch als Vorbereitung für eine weitere radikalische Behandlung verwendet werden.

In der Volksmedizin gibt es auch verschiedene Möglichkeiten, HPV in der aktiven Phase zu behandeln. Die beliebtesten sind:

  • Ferkel auf der Basis von frischem Garnelensaft;
  • komprimierte Wimpern;
  • Aloe Fliesen;
  • Behandlung von Tumoren mit Knoblauchsaft.

Obwohl HPV 16 und 18 Onkogene sind, sollten sie sie so schnell wie möglich loswerden, ohne ihre Sexualpartner zu infizieren (für die das Virus viel gefährlicher ist).

Es ist am besten, die medikamentöse Therapie mit der radikalen Entfernung aller Warzen zu kombinieren. Um die Wahrscheinlichkeit eines erneuten Auftretens zu verringern, empfehlen wir Ihnen, jedes Jahr einen Immunmodulatorkurs zu besuchen (diesbezüglich sollten Sie einen Immunologen konsultieren).

Leave a Reply