Gebärmutterhalskrebs 1. Stadium

Gebärmutterhalskrebs ist eine der häufigsten bösartigen Erkrankungen bei Frauen. Betroffen sind vor allem Vertreter des schwächeren Geschlechts, die älter als 45 Jahre sind, aber in letzter Zeit ist diese Krebsart deutlich “jünger” gereift.

Ursachen von Gebärmutterhalskrebs

Diese Bedingung kann als Ergebnis entwickelt werden:

  • früh einsetzende sexuelle Aktivität sowie frühe Schwangerschaft und Geburt;
  • Langzeitanwendung von hormonellen Verhütungsmitteln;
  • häufiger Austausch von Sexualpartnern (für Frauen und Männer);
  • sexuell übertragbare Krankheiten;
  • entzündliche Erkrankungen der Geschlechtsorgane;
  • mehr Abtreibungen.

Jüngste Studien haben gezeigt, dass Gebärmutterhalskrebs durch das Vorhandensein von HPV (Humanes Papillomavirus) verursacht wird. HPV-Infektionen treten lebenslang auf, aber das Immunsystem kämpft effektiv gegen sie. Wenn die Immunität aus den oben genannten Gründen beeinträchtigt ist, handelt es sich bei HPV um eine abnormal veränderte Zervixschleimhaut.

Bösartige Neubildungen können sich auch vor dem Hintergrund einer chronischen Endozervitis, zervikalen Erosion, Dysplasie, Adenomatose, Endometriumpolypen, Endozervikose usw. entwickeln.

Gebärmutterhalskrebs – Phase 1

Zu diesem Zeitpunkt befinden sich die bösartigen Zellen im Gebärmutterhals und breiten sich nicht über ihre Grenzen hinaus aus. Es gibt Untergruppen: A, A1, A2-1B, B1 und B2. In Untergruppe A erstreckt sich das Neoplasma maximal 5 mm bis zum Gebärmutterhals; Untergruppe B – Neoplasie bis 4 cm.

Anzeichen einer Krankheit

Das erste Stadium von Gebärmutterhalskrebs ist oft asymptomatisch und der ganze Weg ist gerissen. Wenn Sie bedenken, dass die Frau sich nicht darum kümmert, beeilen Sie sich nicht zum Frauenarzt. Bei einer Routineuntersuchung wird ein Tumor häufig völlig zufällig entdeckt. Es stellt sich heraus, dass es tatsächlich nicht mehr als 1 gibt, sondern Phase 2 (wenn nicht noch schlimmer). Es ist daher wichtig, dass Sie regelmäßig einen Frauenarzt aufsuchen.

Symptome können sein:

  • Blutungen während oder nach dem Sex;
  • manchmal reich und schleimig weiß, was zu Beschwerden beim Patienten führt.

Bei einigen atypischen Entladungen oder Schmerzen wird das erste Stadium von Gebärmutterhalskrebs nicht überwacht.

Diagnosephase 1

Wenden Sie nun einige Techniken an, die bei der Früherkennung von Gebärmutterhalskrebserkrankungen wirksam sind:

  • gynäkologische Untersuchung;
  • Kolposkopie (durchgeführt mit einem speziellen optischen Gerät – Kolposkop, das die erweiterte Untersuchung der betroffenen Bereiche ermöglicht);
  • zytologische Methode (Papov-Test, Pap-Abstrich) – Krusten des Gebärmutterhalses mit anschließender Untersuchung seiner Malignität. Gleichzeitig kann HPV (Humanes Papillomavirus) durch einen molekulargenetischen Test nachgewiesen werden.
  • Biopsie – mit anschließender zytologischer und histologischer Untersuchung wird ein Teil des infizierten Tumors ausgeschieden. Diese Methode ist am informativsten.

Nach Bestätigung der Malignität des Neoplasmas werden Ultraschall (Ultraschall), CT (Computertomographie) und MRT (Magnetresonanztomographie) verwendet, um den Grad und das Vorhandensein von Metastasen zu bestimmen.

Behandlung der Krankheit

Gebärmutterhalskrebs (Grad 1) wird am häufigsten mit chirurgischen Methoden behandelt. Es berücksichtigt erbliche und gynäkologische Vorgeschichte, Fortpflanzungspläne. Die Behandlung ist optimal radikal, aber auch die funktionellste Einsparung.

Mach es:

  • Messeramputation;
  • zervikale Amputation;
  • konische elektrische Spaltung;
  • Laserkonjugation von Zapfen;
  • Laserzerstörung;
  • Kryochirurgie.

In diesem Stadium ist die Extraktion der Gebärmutter die zuverlässigste und häufigste Behandlungsmethode (bei Frauen über 50 Jahre mit Anhängern, bei Patienten mit einer reproduktiven Periode ohne Anhängern). Junge Frauen, die ihre Fortpflanzungsfunktion aufrechterhalten wollen, haben die Möglichkeit einer konservativen Behandlung, dh nur der Entfernung des Gebärmutterhalses. Darüber hinaus werden diese Patienten unter strenger, dynamischer Aufsicht begleitet von obligatorischer Kolposkopie und Zytologie.

Merkmale von Gebärmutterhalskrebs in der zweiten Phase

Die Onkologie des Gebärmutterhalses bei Frauen ist besonders wichtig für Gebärmutterhalskrebs zweiten Grades. Dieses Phänomen ist durch das Auftreten von Symptomen gekennzeichnet, da das erste Stadium fast immer asymptomatisch ist.

Da es keine Nervenenden am Gebärmutterhals gibt, bleibt es schmerzunempfindlich und Frauen nehmen den bösartigen Prozess einer Frau nicht wahr. In der ersten Krebsphase treten daher fast keine Symptome auf, und die ersten “Glocken” über weibliche Genitalprobleme treten später auf, weil die Krankheit vernachlässigt wird.

Dieses heimtückische Merkmal von Gebärmutterhalskrebs ist gefährlich, weil eine Frau mit Onkologie immer weniger Chancen hat, jeden Tag geheilt zu werden.

Bei Gebärmutterhalskrebs Grad 2 handelt es sich um ein Tumorwachstum von mehr als 5 cm Durchmesser, das in die Uteruswand hineinwächst, jedoch nicht darüber hinaus, und das die Wände des Beckens und das Gewebe der angrenzenden Organe nicht beeinträchtigt.

Der Tumor ist invasiv, d.h. Sie können in umliegenden Geweben und Organen keimen oder nicht-invasiv sein.

Ein oder mehrere nahe gelegene Lymphknoten können in den Tumorprozess einbezogen werden. Krebszellen fallen aus dem pathologischen Targeting durch die Lymphzelle oder aus dem betroffenen Uterus.

Gebärmutterhalskrebs von 2 Grad kann in mehreren Stadien durchgeführt werden:

  • 2a – Tumor wächst in der Vagina;
  • 2b und 2b – Tumor schreitet voran, Krebszellen wachsen außerhalb des Gebärmutterhalses.

Abhängig von der Art der Krankheit gibt es 3 Versionen von Gebärmutterhalskrebs:

  • Vaginal – Besiege zwei Drittel der Vagina;
  • Parametrisch – Keimung von Krebs von den Parametern bis zum Becken.
  • Metastasierend.

symptomatisch

Das Entweichen von Blut aufgrund des Wachstums der Tumorbildung. Tumoren, die im Gewebe wachsen, schädigen die Blutgefäße und beginnen zu bluten.

Diagnose

Während der gynäkologischen Untersuchung entfernt der Arzt einen Fleck vom Gebärmutterhals. Dann wird das ausgewählte Material auf Zytologie untersucht. Diese Analyse wird am besten in der Mitte des Zyklus durchgeführt, die Ergebnisse werden zuverlässiger.

Kolposkopie ist eine mikroskopische Untersuchung der Wände des Gebärmutterhalses mit einem speziellen Gerät mit eingebauter Lupe und Beleuchtung. Die Kolposkopie kann einfach und weit verbreitet sein (mit farbigen Lösungen, die auf die Gebärmutterhalsoberfläche aufgetragen werden).

Schließlich wurde eine Diagnose der Biopsie bestätigt, eine Studie zur Histologie des Verdachts auf Gebärmutterhalskrebs.

Merkmale der Gebärmutterhalskrebsbehandlung

Die Taktik der Krebsbehandlung umfasst einen integrierten Ansatz.

Die wirksamste Operation im zweiten Stadium des Krebses ist die Operation zur Entfernung von Tumoren. Während der Operation entfernt der Chirurg den Tumor und seine infizierten Zellen aus gesundem Gewebe.

Prävention

    1. Für die Früherkennung von Gebärmutterhalskrebs im Frühstadium ist es sehr wichtig, dass jedes Jahr eine ärztliche Untersuchung, insbesondere ein Beckentest, durchgeführt wird.
    2. Die Hauptrolle bei der Vorbeugung von Gebärmutterhalskrebs ist die Vorbeugung von Impfstoffen gegen das humane Papillomavirus (HPV). Es wird von Gardasil oder Cervarix bei Mädchen im Alter von 13-15 Jahren verabreicht.
    3. Früherkennung und Behandlung von Präkanzerosen, Erosion, Pseudoerosion, Leukoplastik und Epitheldysplasie.
    4. Hör auf zu rauchen.
    5. Mädchen müssen die Idee, mit sexueller Aktivität und Schwangerschaft zu beginnen, in einem frühen Alter von bis zu 16 Jahren verwirklichen. Das Fortpflanzungssystem ist noch nicht entwickelt und sehr anfällig für verschiedene gynäkologische Erkrankungen.

    Je früher die Krankheit erkannt wird und die Behandlung beginnt, desto vorhersehbarer ist die Frau.

    Wie viele Frauen leben mit zweitem Gebärmutterhalskrebs? In diesem Fall ist alles sehr individuell und hängt vom allgemeinen Gesundheitszustand einer Frau, ihrem Alter und dem Vorliegen anderer Krankheiten ab. Laut Statistik liegt das Fünfjahresüberleben von Patienten mit dem zweiten Stadium der Krankheit im Durchschnitt bei 75-80% und unterliegt einer frühen Operation.

    Krebs in der zweiten Phase wird erfolgreich behandelt. Da die Metastasierung noch nicht vorliegt und der Tumor noch nicht mit den umgebenden Geweben und Organen kohärent ist, ist es möglich, die Tumorläsion chirurgisch zu entfernen. Daher ist es sehr wichtig, die Anzeichen und Symptome, die im Verdacht der Onkologie stehen, rechtzeitig zu identifizieren.

    Wie viele Menschen leben mit Gebärmutterhalskrebs?

    Der Gebärmutterhals ist das einzige Fortpflanzungssystem des Körpers – die Gebärmutter. Gebärmutterhalskrebs (Gebärmutterhalskrebs), Gebärmutterkrebs – beeindruckende, weit verbreitete Pathologie, weltweit die zweithäufigste Erkennung von Brustkrebs, die erste bei Tumoren des weiblichen Fortpflanzungssystems.

    In den letzten Jahrzehnten waren Onkologen auf der ganzen Welt besorgt über die Tendenz, die Inzidenz von Fortpflanzungsorganen bei jungen Frauen unter 40 Jahren zu erhöhen.

    Die Hauptvoraussetzungen für Krebs in diesem Bereich sind:

    • Infektion mit humanem Papillomavirus, insbesondere bei Patienten mit hohem Onkogenitätsindex (HPV 16, 18, 31, 35, 45, 52, 58).
    • Chronisch entzündliche Erkrankungen des weiblichen Genitaltrakts halten ohne frühzeitige Behandlung länger an. Viele entzündliche Prozesse verursachen Veränderungen im Zellepithel, was zu Atrophie und atypischen Veränderungen in einzelnen Zellen führt.
    • Hintergrund und Krebsvorstufen ohne angemessene Behandlung. Vorhandensein von dysplastischen Veränderungen im Hals. 3. Stadium der Dysplasie – vorvasiver Krebs.
    • Traumatische Verletzungen, hormonelle Störungen.

    Einstufung von Krebs

    Eine Klassifizierung ist erforderlich, um die Prävalenz des Krebsvorgangs zu bestimmen. Es gibt 4 Krankheitsstufen. Verwendet, um zu zeigen:

    1. Die Klassifikation wurde von der International Federation for the Fight against Cancer übernommen. Ihrer Meinung nach werden alle Tumoren unterteilt: Je nach Größe und Art des primären Tumorwachstums T (Tumor) im Hinblick auf das Vorhandensein von regionalen Lymphknoten (Nodulus – Lymphknoten), die vom metastatischen Prozess betroffen sind, M (Metastasen – Metastasen) mit Fernmetastasen Form der Krankheit. Zusätzlich zur Schriftart werden numerische Indizes von 0 bis 4 verwendet, um Dimensionen, Eindringraten, Vorhandensein oder Nichtvorhandensein von Eigenschaften anzuzeigen.
    2. Klassifikation der Internationalen Föderation der Geburtshelfer und Gynäkologen.

    Dank dieses universellen Ansatzes haben Onkologen aus der ganzen Welt gemeinsame Ansätze zur Bestimmung des klinischen Stadiums und Methoden zur Behandlung des Krebsvorgangs entwickelt.

    Die erste Phase

    Es ist nur durch Gebärmutterhals- oder Körperläsionen ohne regionale und entfernte Metastasen gekennzeichnet. Die Größe der Tumorläsion im Gebärmutterhals beträgt bis zu vier Zentimeter, und bei Krebs des Gebärmutterhalses ersten Grades ist das Tumorwachstum nur im Endometrium ohne Invasion der angrenzenden Strukturen zu beobachten.

    Die zweite Phase

    Der Tumor erstreckt sich über den gesamten Körper und ist am pathologischen Prozess der Zellulose beteiligt, die sich in der Nähe der uterusparametrischen Fasern befindet. Es gab keine Anzeichen einer Tumorausbreitung in den Lymphknoten, es gab keine Metastasen in anderen Organen.

    Phase 3

    Es ist durch eine Schädigung der Beckenwände gekennzeichnet, der bösartige Tumor gelangt in die Vagina, beeinträchtigt die Blasenwand, den Harnleiter im pathologischen Prozess und verursacht eine Nierenfunktionsstörung.

    Neben der ausgedehnten primären Tumorläsion wird die metastatische Läsion der regionalen Beckenlymphknoten nachgewiesen – ileal, parametrisch, parazervikal.

    Vierte Phase

    Bei dieser Verteilung erreicht der Tumor die angrenzenden Organe (Blase, Rektum), tötet diese und bildet in Wirklichkeit ein einziges Tumorkonglomerat, das viel weiter entfernt ist als das Becken.

    Metastasen finden sich in anderen Organen – Leber, Lunge, Knochen, Lymphknoten, die nicht regional sind.

    Die Art der Behandlung und die Methoden hängen vom Prävalenzgrad, dem Tumorläsionsgrad, dem Alter des Patienten, der histologischen Struktur des Tumors und den Prognoseindikatoren ab.

    Es wird zur Behandlung von chirurgischen Methoden, Chemotherapie, Bestrahlung eingesetzt. Die Behandlung ist gewöhnlich kombiniert oder komplex, d.h. ist nicht auf die Verwendung eines Typs beschränkt, sondern repräsentiert aufeinanderfolgende Phasen. Nur bei preinvasivem Gebärmutterhalskrebs, der ersten Phase von Gebärmutterkrebs, kann nur eine chirurgische Behandlung und weitere Beobachtung des Patienten angewendet werden.

    Prognostische Faktoren

    Die Vorhersage des Krebsverlaufs ist recht schwierig. Daher werden Patienten mit bereits bestehender Diagnose lebenslang in einer spezialisierten Krebsinstitution überwacht.

    Die Bewertung von Faktoren ist wichtig, um die Lebenserwartung, das Fünfjahresüberleben und die krankheitsfreie Rate vorherzusagen.

    Unerwünschte Prognosefaktoren sind:

    • Große Größe der Tumorbildung.
    • Einbeziehung anderer Organe und Strukturen in den pathologischen Prozess.
    • Eine geringe Tumor-Differenzierungsrate, die durch schnelles Wachstum gekennzeichnet ist, hat sich über den primären Fokus hinaus ausgebreitet.
    • Vorhandensein identifizierter Metastasen in regionalen Lymphknoten, Schädigung entfernter Organe (fortgeschrittenes Krebsstadium).
    • Alter der Patienten unter 40 Jahren. Der onkologische Prozess bei jungen Frauen ist aggressiver.

    Gebärmutterhalskrebs und der dritte und vierte Uterus – sind mit vernachlässigten krebsartigen Prozessen mit allen daraus folgenden Konsequenzen verbunden.

    Lebenserwartung

    Krebs ist ein chronischer Prozess, der auch nach der Behandlung von Krebs und Metastasen begleitet wird. Daher werden Krebspatienten zeitlebens von Experten verfolgt. Bei einer frühen Behandlung kann der Zeitraum ohne Wiederholung mit zehn Jahren recht lang sein.

    In der Onkologie wird der Begriff “Fünfjahresüberleben” am häufigsten zur Schätzung der Überlebensraten verwendet. Dieser Indikator gibt den Prozentsatz der Patienten mit Krebsdiagnosen an, die sich einer radikalen Behandlung unterzogen haben und seit der Diagnose fünf Jahre leben.

    Offensichtlich ist das Fünfjahresüberleben in verschiedenen klinischen Stadien der Krankheit unterschiedlich. Dieser Indikator wird durch das Vorhandensein oder Fehlen ungünstiger Prognosefaktoren beeinflusst.

    Mit der Diagnose können wir 3 Stadien von Gebärmutterhalskrebs oder 4 Stadien von Gebärmutterhalskrebs nicht eindeutig vorhersagen, wie viele Patienten leben und wie die Frage zu beantworten ist: Wie viele Menschen leben mit Gebärmutterhalskrebs oder wie viele Menschen leben mit Gebärmutterhalskrebs? einschließlich des Krankheitsgrades? .

    Die durchschnittliche Überlebensrate in fünf Jahren

    Die durchschnittliche 5-Jahres-Überlebensrate des gefundenen präinvasiven Krebses betrug 99,1%.

    Bei Patienten mit dem ersten Stadium von Gebärmutterhalskrebs und Gebärmutterhalskrebs nach radikaler Behandlung liegt dieser Wert bei ungefähr 78%, während der zweite bei 57% liegt.

    Der dritte Anteil beträgt 31% der Überlebenden bis fünf Jahre.

    Gebärmutterhalskrebs 4. Grades und 4. Grades der Gebärmutter weist die niedrigsten Werte auf – nur etwa 7,8% der 5-jährigen Überlebensrate.

    Klinische Untersuchung

    Patienten, die mit Krebs behandelt werden, sollten regelmäßig in einer spezialisierten medizinischen Einrichtung überwacht werden. Die Inzidenz von Rezidiven und metastasierten Organschäden in den ersten fünf Jahren nach der Behandlung ist viel höher. Mindestens alle sechs Monate muss sich die Frau einen vollständigen Überblick verschaffen, um ein mögliches Fortschreiten des Krebses auszuschließen.

    Regelmäßige Untersuchungen, ein frühzeitiger Arztbesuch und die Früherkennung des Krebsgeschehens sind die Schlüssel für ein langes und gesundes Leben.

    Leave a Reply