Die Papillen müssen immer entfernt werden

Brustwarzen am Körper sind keine Seltenheit.

Einige dieser Tumoren bereiten den Eigentümern keine Sorgen.

Andere wachsen und verursachen einen visuellen ästhetischen Fehler oder verursachen körperliche Beschwerden.

  • Alle Informationen auf dieser Website dienen nur zu Informationszwecken und NICHT ANLEITUNG!
  • Geben Sie eine genaue Diagnose NUR ARZT!
  • Wir bitten Sie um eine Heilung, aber Registrieren Sie sich bei einem Spezialisten!
  • Gesundheit für Sie und Ihre Familie!

In letzteren Fällen treten keine Fragen auf, solche Papillen werden entfernt.

Müssen Papillen entfernt werden, die den Alltag nicht beeinträchtigen und keine Symptome zeigen?

Um diese Frage zu beantworten, ist es notwendig, die Ursachen ihres Auftretens am Körper zu verstehen.

Ursachen von HPV

Alle Papillen (Warzen) treten nur aufgrund des Vorhandenseins von humanem Papillomavirus (HPV) im Körper auf.

Dieses Virus ist in der Bevölkerung mit bis zu 90% der Bevölkerung sehr verbreitet.

Unter solchen Umständen ist die Infektion fast unvermeidlich. Wie kommt das zustande?

  1. Die häufigste Art, das Virus zu übertragen, ist ungeschützter Sex mit Ihrem Transporter. Die Infektion ist fast zu 100% wahrscheinlich.
  2. Es besteht auch ein hohes Risiko, dass ein Virus von einer Mutter übertragen wird, die es während der Geburt zwischen dem Kind trägt.
  3. Nicht weniger verbreitete Infektionsmethode zu Hause. Das Virus dringt durch kleinste, unsichtbare Augenschäden auf Haut und Schleimhäuten ein. Erhöhen des Risikos in feuchten und warmen Umgebungen, d. H. Besucher von öffentlichen Schwimmbädern und Schwimmbädern sollten besonders vorsichtig sein.

Beiläufige Sexbilder – die häufigste Ursache für HPV

Immunität spielt eine wichtige Rolle bei der Rechtfertigung von HPV im Körper. Wenn bei ihm alles in Ordnung ist, kann es sein, dass die Person die Symptome der Infektion für eine lange Zeit nicht findet, dh Auswüchse am Körper.

Sobald sich die natürliche Abwehr etwas verschlechtert, beginnt sich das Virus aktiv zu vermehren.

Betroffene Epithelzellen werden schnell aufgeteilt und in Brustwarzen umgewandelt.

Wie es aussieht

Das Papillom ist ein Neoplasma, das meistens 1 bis 5 mm über der Hautoberfläche liegt.

Manchmal können sie größere Dimensionen erreichen (bis zu 2 cm).

Das Aussehen der Brustwarze wird weitgehend von der Art des in Epithelzellen vorkommenden HPV bestimmt.

  • Es kann kugelförmig, kugelförmig, konisch oder geknotet sein.
  • Der Körper ist an einer breiten oder dünnen Basis (Stiel) befestigt.
  • Kontaktpapeln können elastisch und widerstandsfähig sein (z. B. Halsformationen). Sie können jedoch eine harte, geile Oberfläche haben (an Armen und Beinen).
  • Die Papillen, die auf den Schleimhäuten (im Hals oder in den Genitalien) erscheinen, ähneln dem Blütenstand von Blumenkohl oder Zapfen, besonders wenn sie wachsen.
  • Diese Formationen können einfach sein, aber mit der Verbreitung des Virus gibt es ganze Kolonien. Sie können sie überall am Körper treffen, sogar in einer Sprache oder einem Schilf.

Einige Papillome bleiben ab dem Zeitpunkt ihres Auftretens unverändert und verursachen keine weiteren Gesundheitsschäden, während andere in bösartige Tumoren umgewandelt werden können (z. B. führen zervikale Papillome häufig zu Krebsproblemen).

Das Vorhandensein von Warzen hängt nicht vom Alter ab und kann bei Kindern und Erwachsenen gefunden werden.

Sie können unabhängig davon das Wachstum von Papillomen annehmen, das im Vergleich zu einem Foto auftritt. Für eine genaue Diagnose sollten Sie jedoch Ihren Arzt konsultieren.

Diagnose

Trotz der typischen Merkmale von Papillomen sind diagnostische Maßnahmen zur Unterscheidung von Neubildungen und zur Bestimmung des Grades der Gesundheitsgefährdung vorhanden:

  • zytologische Untersuchung – gibt eine Vorstellung von der Wirkung von Tumorzellen und beseitigt deren Malignität;
  • Polymerase-Kettenreaktion – wird zum Nachweis von DNA-Papillomavirus und zur Diagnose durchgeführt;
  • Digen Test – eine sehr sensitive Studie zur Erkennung von HPV, seinem Subtyp, dem Grad der Onkogenität und der Konzentration von Tumorzellen;
  • Histologische Analyse – durchgeführt nach der Entfernung der Brustwarze, um ihr Wohlbefinden zu bestätigen.

Foto: PCR-Diagnostik

Er kann von selbst verschwinden

Lohnt es sich, sich zu beeilen, um die Papille zu entfernen, oder ist es wahrscheinlich, dass sie alleine verschwindet?

  • Es gibt Fälle, in denen die Warzen in Ruhe gelassen werden. Normalerweise trifft dies auf Papilome zu, die vor dem Hintergrund eines vorübergehenden Abbaus der Abwehrkräfte aufgrund von Stress, Überlastung oder Kürze der Krankheit aufgetreten sind.
  • Papillome bei Kindern und Jugendlichen können ebenfalls verschwinden, da sie meist auf die Freisetzung des nicht gebildeten Immunsystems zurückzuführen sind.

Beachten Sie jedoch, dass Papillome an den Bauch- und Genitalwarzen (Warzen, die auf der Schleimhaut der Schleimhaut auftreten) nicht von selbst verschwinden.

Daher müssen Sie in diesen Fällen über die grundlegende Lösung des Problems nachdenken, d.h. J. Streichung.

Was passiert, wenn Sie brechen

Papiloma kann zufällig freigesetzt werden, insbesondere wenn es mit einem dünnen Bein auf die Haut geklebt wird.

Aber manche versuchen, dieses Neoplasma abzureißen oder abzuschneiden und es zu Hause loszuwerden.

Foto: Trennung des Neoplasmas

Sie vermuten nicht, dass eine solche Handlung die Situation verschärfen könnte:

  • Bei der Trennung von Papillomen ist in der Regel noch ein kleiner Teil davon vorhanden. Das Virus zwingt die Zellen, sich stark zu teilen, und anstelle eines Papilloms treten mehrere neue auf. Manchmal bedecken sie die Haut so stark, dass sie körperliche Beschwerden verursachen.
  • Verletzungen der Wunde, die nach der Trennung auftreten, können zu Infektionen führen. Der Bereich um die Haut ist wund, geschwollen, schmerzhaft, manchmal geschwollen;
  • Die im Papillomavirus auftretende Virusaktivität kann zu seiner Wiedergeburt führen, insbesondere wenn sie von einem HPV-Stamm mit erhöhter Onkogenität betroffen ist. Da Sie keine Warzen kennen, ist es gefährlicher, sie auf unbestimmte Zeit zu beschädigen.
  • Das Zerreißen der Warze kann zu einer langfristigen Heilung und zur Bildung von Narben führen.

Angesichts all dieser Risiken ist es sehr gefährlich, Papillome absichtlich abzureißen oder abzuschneiden.

In diesem Fall sollten Sie sich in naher Zukunft an Ihren Arzt wenden.

Foto: Untersuchung und Diagnostik des Patienten

Behandlungsmerkmale

HPV zeichnet sich durch einen ganzheitlichen Ansatz aus. Es besteht aus drei Komponenten:

  • Entfernung aller am Körper vorhandenen Papillen;
  • antivirale Therapie;
  • Verwendung von Immunstimulanzien.

Zunächst empfiehlt Ihr Arzt, alle Warzen loszuwerden. Schließlich enthalten ihre Zellen ein Virus, sodass ein wirksames Ergebnis nicht erzielt werden kann, wenn seine aktiven Partikel im Körper verbleiben.

Parallele antivirale Medikamente.

Vollständig besiegtes HPV ist immer noch hilflos, es wurden jedoch Medikamente entwickelt, die bewirken können, dass das Virus seine Aktivität verringert und seine Ausbreitung im Körper verhindert.

  • Vor der Behandlung sollte der Immunstatus diagnostiziert und die Abwehrkräfte des Körpers reduziert werden.
  • Wenn die Krankheit immer noch die Schuld ist, heilen wir immer noch nicht, dann behandeln wir sie.
  • Um die Immunität zu verbessern, werden spezielle Arzneimittel verschrieben, die nur von einem Spezialisten ausgewählt werden können.

Foto: Verschreibung eines Arztes auf der Grundlage der Ergebnisse einer Diagnose

Risikofaktoren

Das Papillomavirus kann in den Körpern vieler Menschen vorhanden sein, aber nicht jeder wird äußere Manifestationen in Form von Wachstum haben.

Die folgenden Faktoren tragen zur Entwicklung der Virusaktivität bei:

  • das Vorhandensein von schlechten Gewohnheiten;
  • Krankheiten oder Störungen des Magen-Darm-Trakts;
  • andere virale oder bakterielle Infektionen;
  • Verwendung von antibakteriellen Mitteln;
  • Verwendung von oralen Kontrazeptiva;
  • nervöse und körperliche Müdigkeit;
  • chronisch entzündliche Erkrankungen der Beckenorgane, des Magen-Darm-Trakts und der Harnwege;
  • unzureichende Hygiene.

All diese Faktoren schwächen den Körper, der dem neuen Virus nicht ganz widerstehen kann.

Video: “Humanes Papillomavirus. Onkogen HPV”

Ich muss Papillome entfernen

Ist es notwendig, Papilome am Körper zu entfernen?

Aus alledem können wir den Schluss ziehen, dass diese Entscheidung notwendig ist.

Warum gibt es flache Stellen am Körper? Lesen Sie hier

Schließlich können Papillome jederzeit gesundheitsschädlich sein, und die Möglichkeiten für ihr spontanes Verschwinden sind recht gering.

  • Vor allem große Warzen und Brustwarzen an Stellen der Wundauflage sind zu beachten.
  • Entfernen Sie auch die Papillen unter den Armen, in der Leiste oder im Gesicht, wenn diese Bereiche ständig der Rasur ausgesetzt sind.

Die Ärzte empfehlen die Entfernung aller Papillen im Gesicht, insbesondere bei Frauen, da die ständige Einwirkung von Pflege und Make-up zu Entzündungen und unnötiger Dynamik (Wachstum, Vergrößerung) führen kann.

Es gibt viele Methoden, um Warzen zu entfernen.

Einige werden in medizinischen Geräten verwendet, andere können alleine verwendet werden.

  • Dazu gehören Supercistotel, Solkoderm, Cryopharma und so weiter.
  • Sie beruhen auf intensivem Papillomhusten. Sie sollten jedoch sehr vorsichtig verwendet werden, um Verbrennungen zu vermeiden.

In der medizinischen Einrichtung wird der Eingriff von einem erfahrenen Arzt durchgeführt, was bedeutet, dass seine Wirkung und Wirksamkeit viel höher ist.

Foto: chirurgische Entfernung von Neubildungen

Folgende Methoden werden vorgeschlagen:

  1. chirurgische – Es wird nur bei anfänglicher oder vermuteter Entartung der Warze angewendet, da es die Narben hinterlässt und eine längere Regenerationszeit aufweist, was Komplikationen nicht ausschließt.
  2. chemisch – Kauterisation von sauren Warzen. Es wird selten verwendet, da die Wahrscheinlichkeit von Narbenbildung größer ist als bei anderen modernen Methoden.
  3. laser – Die Methode beseitigt die Infektion und damit die Entstehung von Komplikationen. Darüber hinaus verläuft die Operation nahezu reibungslos. Diese Methode eignet sich zur Entfernung von Warzen in komplexen Bereichen (Kopf, Intim).
  4. Radiowellenmethode – eine gute Alternative zu einem Laser mit dem zusätzlichen Vorteil der Verfügbarkeit von Material für die histologische Untersuchung;
  5. Elektrokardisierung – Kauterisation von Papillen mit gemessenen Stromentladungen. Die Methode ist ziemlich schmerzhaft, da das die Papille umgebende Gewebe auch während des Vorgangs verbrannt wird, daher ist die Erholungszeit etwas länger als bei Laserentfernung oder Radiowellen;
  6. Kryolyse – Flüssigstickstoffverätzung bei sehr niedriger Temperatur. Zu den Nachteilen gehören Probleme bei der Kontrolle der Belichtungstiefe, die zu Rezidiven führen können.

Volksstraßen

Fotos: Anwendung von Rosinensaft

Ratschläge von Ärzten bringen manchmal auch gute Ergebnisse bei der Bekämpfung von Hauttumoren. Hier ist etwas:

  • Dry Juice entfernt effektiv Warzen. Gebrauchte frisch geerntete Pflanzen. Der Stielschnitt wird alle zwei Tage exakt auf das Papillom aufgetragen. Dies dauert zwischen 3 und 6 Prozeduren. Während der Schwangerschaft kann auch eine Schwalbe zur Entfernung von Papillomen verwendet werden. Es ist jedoch besser, zuerst Ihren Arzt zu konsultieren.
  • Knoblauch und Zwiebel haben neben Warzen auch antivirale Eigenschaften. Der Knoblauch wird in der Presse gepresst (es kann jedoch eine dünne Platte aus dem Zweig geschnitten werden) und der Tumor wird auf das Fruchtfleisch aufgetragen, das mit dem Pflaster 2 Stunden lang fixiert wird. Der Vorgang wird täglich wiederholt. Drücken Sie den Saft aus der Zwiebel und nippeln Sie die Nippel zweimal täglich;
  • Aloe oder Kolanhoe. Die Blätter dieser Pflanzen haben heilende und entzündungshemmende Eigenschaften. Sie müssen ein Blatt alter Pflanzen nehmen. Es wird in Längsrichtung geschnitten und über Nacht mittels eines Pflasters oder Überwucherns an den Papillen befestigt;
  • Jod. Lassen Sie die Jodlösung jeden Tag auf die Papille fallen, bis sie trocknet. Um Verbrennungen zu vermeiden, schmieren Sie die Haut um die Brustwarze mit fettiger Creme oder Pflanzenöl ein.
  • Teebaumöl hat starke antivirale und antibakterielle Eigenschaften. Sie müssen es zweimal täglich auf Ihre Brustwarzen auftragen.
  • Tinktur des Baumes. Zu seiner Herstellung werden Blumen und Pflanzen verwendet, und der Hauptteil sollte Blumen sein. Sie werden in einen Glasbehälter gegeben und mit Köln gefüllt (es ist besser, einen dreifachen Doppelpunkt zu verwenden). 2 Wochen an einem dunklen Ort lagern, dann in einen undurchsichtigen Behälter gießen und im Kühlschrank lagern. Ein Tropfen Tinktur tränkt die Brustwarzen 2-3 Mal täglich, bis sie vollständig gereinigt sind.

Foto: Entfernung von Knoblauchwarzen

Es wird empfohlen, dass Sie Ihren Arzt konsultieren, bevor Sie eine Ihrer bevorzugten Methoden anwenden.

Die Kosten für die Entfernung von Papillomen hängen von der gewählten Methode ab und können in verschiedenen Gesundheitsumgebungen variieren.

Zum Beispiel werden die Preise (in Dessous) für Eingriffe in einigen Moskauer Kliniken angegeben:

Ist es gefährlich, Papillome zu entfernen?

Was ein Papillom ist, wissen viele aus eigener Erfahrung.

Diese oft weichen, weniger schrecklichen Gebilde schmücken das Äußere nicht, besonders wenn sie sich in offenen Körperbereichen befinden.

Diese Wucherungen bleiben vor den Augen verborgen, haften jedoch an Kleidung und Schmuck, können beschädigt werden und verursachen weitere Schwierigkeiten für den Eigentümer.

  • Alle Informationen auf dieser Website dienen nur zu Informationszwecken und NICHT ANLEITUNG!
  • Geben Sie eine genaue Diagnose NUR ARZT!
  • Wir bitten Sie um eine Heilung, aber Registrieren Sie sich bei einem Spezialisten!
  • Gesundheit für Sie und Ihre Familie!

Es überrascht nicht, dass fast alle Besitzer von Papillomen es loswerden wollen. Und viele entscheiden sich dafür, dies zu Hause zu tun.

Überlegen Sie, wie Sie die Papille selbst entfernen können, und vor allem, wie gefährlich sie sein kann.

Ursachen

Das Auftreten von Papillomen auf der Haut des Körpers oder der Schleimhäute ist das Ergebnis einer Infektion mit humanem Papillomavirus.

Dieses Virus ist mit neun von zehn Vektoren weit verbreitet.

  • Die häufigste Methode zur Infektion mit dem Papilomavirus ist der sexuelle Kontakt mit ungeschütztem Kontakt.
  • Im Alltag kann das Virus jedoch von einer Person auf eine andere übertragen werden.

Nur geringe Schädigungen der Haut oder der Schleimhaut reichen aus, so dass die heimtückische Krankheit in den Körper eindrang.

Schleimhäute sind dafür anfälliger, Papillen treten häufiger auf.

Foto: Schleimhautvorsprünge

  • Tumoren nach Papillomavirus können nicht sofort auftreten.
  • Durch eine starke Immunität kann das Virus nicht aktiv entwickelt und in einer latenten Phase (inaktiv, Inkubationsphase) gehalten werden. Aber es lohnt sich, Ihren natürlichen Verteidiger zu verringern – das Virus manifestiert sich sofort durch Aufklärung.

Wenn eine Person auf einmal feststellt, dass sie über Papillarmedikamente verfügt, kann sie sofort schließen, dass sie erhebliche Probleme mit der Immunschwäche hat und das Papillomavirus aktiviert wurde.

Beide Probleme müssen gleichzeitig gelöst werden, da sonst alle Schritte in Richtung Papillomedia ineffektiv sind und die Formationen selbst wiederholt werden.

Ich muss aufräumen

Papillomavirus hat mehr als hundert Sorten.

Einige von ihnen haben ein hohes Krebsrisiko.

Natürlich müssen diese Papierfabriken entfernt werden, um das Leben von Krebs nicht zu gefährden.

Solche Formationen sind beispielsweise Genitalwarzen, die in mehr als der Hälfte der Fälle Gebärmutterhalskrebs verursachen.

Die andere Sache ist, dass es nicht möglich ist, unabhängig zu bestimmen, wie gefährlich es für das Papillom ist. Sie ist nur eine Spezialistin und hat spezielle Studien.

Aber auch wenn Sie das Risiko eines erneuten Auftretens von Papillomie nicht berücksichtigen, ist dies mit einem anderen Risiko verbunden.

Foto: Neubildung am Hals

Das Virus ist in Papillomzellen aktiv. Genau dies führte dazu, dass sich das Wachstum in der Hautzelle festsetzte und deren Mutation verursachte.

Wenn die Integrität des Papillomavirus geschwächt wird, breitet sich das Virus schnell auf benachbarte Zellen aus und bald wird eine ganze Wachstumskolonie – Papillospasmus – auf der Haut gefunden.

Und eine versehentliche Beschädigung der Papille ist sehr einfach. Ihre Lieblingsorte sind schließlich Gesicht, Hals, oft bilden sich diese Stiele an den Augenlidern. Es reicht aus, den Tumor mit Nägeln, Schmuck, Kleidung zu fangen und das Papillomavirus zu schädigen.

Deshalb empfehlen die Ärzte, Papillome, insbesondere solche, die sich auf den Schleimhäuten befinden, zu entfernen.

Wie man es los wird

Es gibt viele Möglichkeiten, Papillome loszuwerden. Wenn Sie dies tun möchten, können Sie Ihren Arzt konsultieren oder dieses Verfahren zu Hause ausprobieren.

  • Apotheken verkaufen Produkte, die eine hohe Effizienz versprechen. Dies sind Ferezol, Super Cleaner, Cryopharm, Papillor und dergleichen. Ihre Wirkung beruht auf dem Papillom-Toben. Sie sollten sehr vorsichtig verwendet werden, um Verbrennungen gesunder Haut zu vermeiden. Und natürlich auf die Schleimhäute (vor allem, wenn Sie Bildung aus dem Jahrhundert entfernen wollen), müssen sie nicht gelten.
  • Es gibt auch ein spezielles Klebeband, das mit einer Mischung aus weichmachenden Papillomen imprägniert ist. Es haftet einige Tage auf der Haut und zersetzt sich dann mit der Papille. Diese Methode ist fragwürdig und sehr traumatisch, insbesondere bei der Papille selbst.

Es gibt auch Werkzeuge in der nationalen Apotheke, die helfen, diese Tumoren von der Haut zu entfernen.

Mit Hilfe menschlicher Heilmittel

Fotos: Anwendung von Rosinensaft

  1. Schneiden Sie den kleineren Teil des Blattes der Agave (Aloe) entlang und schneiden Sie es auf der Papille, indem Sie es mit einem Verband oder Gips befestigen. Solche Anwendungen sollten täglich durchgeführt werden, es dauert jedoch mindestens 2 Wochen, bis das Ergebnis erreicht ist.
  2. Tragen Sie täglich einen Tropfen Rizinusöl oder Rizinusöl direkt auf den Tumor auf. Der Bereich der Papillen mit den Fingerspitzen muss sorgfältig kontrolliert werden. Der Eingriff kann 2-3 mal am Tag durchgeführt werden. Wie im vorherigen Fall verspricht die Methode keine schnellen Ergebnisse.
  3. Entfernen Sie die Speiseröhre. Es werden nur frische Zutaten hergestellt. Ziehen Sie den Tropfen vom zerrissenen Blatt oder Stiel des Kräutersulcus genau auf die Papille, um die gesunde Haut nicht zu schädigen. Wiederholen Sie jeden zweiten Tag. Manchmal reichen 3 bis 5 Verfahren aus, um das Ergebnis zu erzielen.
  4. Moksno Verbrennung von Jod. Täglich einen Tropfen Jod auf die Papille auftragen. Das Ergebnis wird innerhalb einer Woche erreicht.
  5. Komprimierter Knoblauchkuchen unter Druck und gemischt mit einer beliebigen Creme im Verhältnis 2: 1. Die resultierende Mischung auf ein Wattestäbchen oder einen Verband auftragen und 3 Stunden lang auf dem Papillomapflaster befestigen. Solche Rollen können jeden Tag ausgeführt werden, bis wir das Ergebnis erhalten.
  6. Mit Kolanchoe können Sie Papillome am Hals loswerden. Befeuchten Sie das Wattestäbchen mit dem Saft dieser Pflanze und kleben Sie über Nacht. Das Wachstum wird in einer Woche abnehmen.
  7. Wiederholte Infusionen können ebenfalls wirksam sein. Sammeln Sie dazu die Blüten und Stängel von Pflanzen, füllen Sie sie fest mit einem Glasbehälter und füllen Sie sie mit einem dreifachen Cologne. Reinigen Sie den Kolben 2 Wochen lang im dunklen Raum. Wenn die Infusion abgeschlossen ist, müssen Sie die Papillome 3-4 mal täglich schmieren.
  8. Sie können Essig oder Apfelsaft verwenden. Flüssiger Essig wird einmal täglich auf den Tumor aufgetragen, Apfelsaft – bis zu dreimal. Achten Sie bei der Verwendung von Essig auf die Haut rund um das Papillom. Bei längerem Gebrauch wird der Saft wirksam.

Die Wirksamkeit der volkstümlichen Methoden zur Entfernung von Papillen ist nicht garantiert, und einige von ihnen können Komplikationen in Form von Verbrennungen oder Wiederholungen verursachen.

Wendet sich an den Arzt

Foto: Lasertumorentfernung

Kliniken bieten ihre eigenen Behandlungsmethoden für Papillen an:

  1. chemische Entfernung. Normalerweise geschieht dies mit Salicylsäure, oder wir können eine andere Substanz wählen. Der Bediener führt sehr sorgfältige Maßnahmen durch, um ernsthafte Schäden am umliegenden Gewebe zu vermeiden und die Formation vollständig zu entfernen, wodurch ein erneutes Auftreten verhindert wird.
  2. chirurgische Entfernung – Entfernung des Tumors unter örtlicher Betäubung;
  3. Laserentfernung – Brennen von Tumoren mit Laserstrahlen. Ein sehr präziser Effekt ist mit einer geringen Invasivität, einem kosmetischen Effekt und der Abwesenheit eines Rückfalls verbunden.
  4. Radioskalpel – Radiowellenmethode, die eine Alternative zu chirurgischen und Lasermethoden darstellt und deren Hauptvorteile kombiniert;
  5. Kryolyse – Kontakt mit flüssigem Stickstoff, der es Ihnen ermöglicht, Stände schnell und nahezu schmerzfrei loszuwerden. Es ist jedoch schwierig, diese Methode an die Belichtungstiefe anzupassen, sodass Rückfälle nicht ausgeschlossen sind.
  6. Elektrokardisierung – Brennen von Tumoren mit hochfrequenten Strömen. Es wird nicht empfohlen, Papillome in offenen Bereichen des Körpers zu entfernen, da Narben auftreten können.

Video: “Papillombehandlung”

Es ist möglich, Papeln selbst zu entfernen

Ist es möglich, die Papillen selbst zu entfernen? Es ist schwierig, diese Frage klar zu beantworten.

Einerseits ist es mit einigen beliebten Rezepten durchaus möglich, das Wachstum der Haut zu Hause loszuwerden.

  • Andererseits ist seine Wirksamkeit nicht garantiert.
  • Aber unangenehme Folgen: Verbrennungen, Blutungen, Narbenbildung, Rückfälle – gleichzeitig vermeiden wir viel Schlimmeres.

Papillome an den Schleimhäuten (Augenlider, Geschlechtsorgane) lassen sich nur schwer selbst entfernen – diese Zonen sind zu empfindlich und die Wirkung von ätherischen Ölen und anderen Substanzen kann noch schwieriger werden.

Nur Papillome loszuwerden, bedeutet außerdem noch keinen Sieg über das Virus.

Muss ich die Papillen des Papstes entfernen? Hier finden Sie es.

Sie werden wahrscheinlich nach einer Weile ähnliche Formationen finden.

Die Behandlung mit Papillom erfordert einen ganzheitlichen Ansatz, der nur von Experten abgedeckt werden kann: einem Chirurgen und einem Immunologen.

Was ist die gefahr

Das Hauptrisiko der Selbstselektion von Tumoren besteht darin, dass viele ihrer Sorten ein ähnliches Erscheinungsbild aufweisen.

Es ist manchmal schwierig, Papillome von Neu- oder weicher Fibromyalgie zu unterscheiden. In der Zwischenzeit unterscheiden sich die Natur, der Grad der Gefahr und die Art und Weise, wie mit ihnen umgegangen wird. Ohne den Rat von Experten ist nicht genug.

Ein ungeeigneter Ansatz, ein nicht professioneller Ansatz zur Entfernung eines Tumors, kann dazu führen, dass sich seine Zellen in bösartige Zellen zersetzen, was zu erheblichen Gesundheitsschäden führt.

Foto: Wiedergeburt von Papillomen

Es ist unwahrscheinlich, dass dieses Risiko besser ist als die zur Konsultation eines Arztes vorgesehene Zeit.

Mythen über HPV

Es wird angenommen, dass Papillen im Alter von 40 Jahren auftreten.

Es ist falsch, weil es Fälle von diesen Kreaturen bei Kindern gibt und sogar bei Kindern, die während der Geburt von der infizierten Mutter infiziert wurden.

Die Ärzte des humanen Papillomavirus haben nicht vollständig erforscht, was solche Mythen rechtfertigt.

Lassen Sie uns herausfinden, welche anderen Meinungen zu diesem Virus angebracht sind:

  1. Das Papilomavirus ist hoch ansteckend. Diese Position ist teilweise richtig. Zum Beispiel ist es beim ungeschützten Sex leicht zu tolerieren. Wenn Sie sich nicht an die Grundregeln der persönlichen Hygiene halten, ist eine Infektion ebenfalls sehr wahrscheinlich. Eine andere Sache, die Sie nicht zu vermuten brauchen. Papillome treten nur auf, wenn die Immunität nicht mehr besteht. Mittlerweile hat es eine starke Fähigkeit, die Aktivität des Virus zu begrenzen;
  2. Papillome können leicht von anderen Neubildungen getrennt werden. Es ist nicht wahr Papiloma ist schwer von vielen Hautausschlägen zu trennen. Dies kann nur von einem Spezialisten durchgeführt werden, der bestimmte Studien anwendet.
  3. Papiloma kann Ihr Zuhause für immer loswerden. Falsch. Hausmittel sind voll von Komplikationen wie Verbrennungen der Haut, Blutungen, Narben. Nach diesen Eingriffen treten häufig Papillome oder mehrere andere Formationen nach der Entfernung auf. Und dies sind die schädlichsten Folgen eines solchen Verfahrens;
  4. Eine Entfernung von Papillomen ist nicht erforderlich, stattdessen werden neue angelegt. Und das ist es nicht. Papilome müssen entfernt werden, aber Experten müssen ihnen vertrauen. Das Virus benötigt jedoch eine komplizierte Wirkung, die die natürliche Abwehr des Körpers erhöht. Die Behandlung sollte vom Immunologen und Gastroenterologen durchgeführt werden. Am Ende des Tages ist das Medikament machtlos, um das Virus zu überwinden, aber es kann vollständig auf der Grundlage der Immunität gehalten werden;
  5. Die Entfernung von Papillen ist ein schmerzhafter Vorgang. Die moderne Medizin verwendet seit langem Lokalanästhetika, die ausreichen, um sie zu entfernen. Und mit einigen Methoden kann man darauf verzichten. Darüber hinaus ist die Schmerzempfindlichkeitsschwelle für jede Person unterschiedlich. In jedem Fall ist die Ablehnung des Verfahrens für etwaige Schmerzen zumindest unvernünftig.

Wie aus diesen Fällen hervorgeht, hat sich gezeigt, dass viele Meinungen zu HPV falsch sind.

Wenn Sie nach solchen Tumoren suchen, zögern Sie nicht mit den Experten und befolgen Sie deren Empfehlungen.

Dies ist die beste Pflege für Ihre Gesundheit.

Leave a Reply