Cervical Dysplasia 3 Grad: Prognose, Symptome und Behandlung

Die zervikale Dysplasie 3. Grades ist eine sehr schwere Krankheit, die ärztliche Hilfe erfordert. Eine Schwangerschaft ist bei 3 Grad möglich, jedoch gesundheitsschädlich. Konsultieren Sie deshalb einen Arzt, bevor Sie Ihre Schwangerschaft planen.

In diesem Artikel finden Sie Informationen darüber, wie sich die Krankheit entwickelt, Ursachen, Behandlung, Prävention und Diagnose von Gebärmutterhalsdysplasie von 3 Grad. In dem Artikel finden Sie auch die Behandlung mit traditionellen Methoden. Und ich denke, Sie werden interessiert sein, wenn Sie das gleiche über die Symptome und Raten der Zervixdysplasie von 3 Grad erfahren.

Diese Informationen sind für alle Frauen sowie für Frauen nützlich, die persönlich auf diese Krankheit gestoßen sind. Der Artikel enthält auch Videoclips, die Ihnen helfen, Ihre Krankheit zu verstehen und die Tipps zu finden, die Sie benötigen.

Zervikale Dysplasie 3 Grad – Merkmale

Der Gebärmutterhals in den Vaginalgewölben ist in zwei Teile unterteilt: vaginal und supravaginal. Der vaginale Gebärmutterhals, der als exocervice bezeichnet wird, ist mit einem geschichteten Plattenepithel bedeckt. Es steht im Lumen der Vagina. Die Gebärmutter mündet in den Gebärmutterhalskanal (cervical canal) und öffnet sich auf der Oberfläche der Exokunde als äußere Achse.

Der als Endozervix bezeichnete Halsschlamm ist mit einem Drüsenepithel (zylindrisches Epithel) bedeckt, das den Schleim bildet. Offensichtlich sollte das mehrschichtige Epithel von Exodienst und zylindrischem Endodienst an einer Stelle kombiniert werden. Es ist logisch anzunehmen, dass diese Stadt ein äußerer Mund sein sollte.

Dies ist jedoch nicht bei allen Frauen im gebärfähigen Alter der Fall. Viele diagnostizieren eine Ektopie des Gebärmutterhalses oder eine Ektopie des zylindrischen Epithels. Dieser Begriff bezieht sich auf die Invasion des Endozervix, d.h. Das zylindrische Epithel befindet sich nicht im Gebärmutterhalskanal, sondern auf der Oberfläche des Ektoservices.

Bei Neugeborenen kann sich das zylindrische Epithel sogar in der Höhe von Vaginalgewölben befinden. Die Oberfläche der Cervix-Ektopie ist bis zum Ende der Pubertät reduziert, was aufgrund des physiologischen (natürlichen) Prozesses der Plattenepithelmetaplasie möglich ist.

Mit anderen Worten ist die Plattenepithelmetaplasie der Ersatz des zylindrischen (Drüsen-) Epithels durch ein geschichtetes Plattenepithel. Ein Bereich, in dem der Transformationsprozess (Metaplasie) eines Epitheltyps in einem anderen auftritt, wird als Transformationsbereich bezeichnet. Im Laufe der Zeit kann das wahre mehrschichtige Epithel nicht von dem Epithel unterschieden werden, das aus dem metaplastischen (zylindrischen) Epithel stammt.

Normalerweise ist die zervikale Ektopie rot. Daher wurde es früher als Erosion oder Pseudozervix bezeichnet. Dieser Begriff kann jedoch nicht als erfolgreich angesehen werden, da er das Vorhandensein eines pathologischen Prozesses und einer zervikalen Ektopie voraussetzt. Dieser physiologische Prozess erfordert keine Behandlung, es sei denn, ein großer Bereich verbleibt am Ende der Pubertät.

Daher gibt es im Bereich des Gebärmutterhalses drei Arten von Epithel: flaches, zylindrisches (Eisen) und metaplastisches Epithel. Alle Epithelzellen befinden sich auf der Basalmembran, unter der sich andere Bindegewebe, Blutgefäße und andere Strukturen befinden. Ein bösartiger Tumor aus Epithelzellen wird Krebs und Bindegewebe genannt – Sarkom.

Cervical Dysplasia bezieht sich auf die Reproduktion von Epithelzellen mit dem Einsetzen von atypischen, die sich von der normalen Struktur, Größe und Lage relativ zur Zellmembran unterscheiden. Ein solches Epithel verliert schließlich die übliche “Laminierung”.

Eine der Hauptursachen für Zervixdysplasie sind human-onkogene sexuell übertragbare virale Papillome. Dysplasie erscheint häufig völlig asymptomatisch und tritt bei Frauen im Alter von 25 bis 35 Jahren zufällig auf, wenn sie von einem Gynäkologen untersucht wird.

Es ist sehr selten von unspezifischen Symptomen in Form eines ungewöhnlichen Vaginalausflusses, eines intermenstruellen Ausflusses aus dem Blut oder von Schmerzen begleitet. Die Klinik für Zervixdysplasie sieht im Allgemeinen aus wie eisige Berge, von denen die meisten unter Wasser verborgen sind. Ärzte überwachen die Früherkennung von Dysplasie genau, da sie in einem frühen Stadium vollständig heilbar ist (CIN 1 und 2).

Jüngsten Forschungen zufolge haben Wissenschaftler der Universität Kiel (Vereinigtes Königreich) keine Altersgrenze für die regelmäßige Früherkennung von Gebärmutterhalskrebs.

Entgegen der allgemeinen Überzeugung laufen Frauen auch nach 65 Jahren noch Gefahr, an Krebs zu erkranken, da das humane Papillomavirus, das in den meisten Fällen Krebs verursacht, auch in Phasen sexueller Aktivität, anhaltender Reizung und Krebsentwicklung in den Körper eindringen kann.
Ein anderer Name für zervikale Dysplasie ist zervikale intraepitheliale Neoplasie oder CIN (zervikale intraepitheliale Neoplasie).

Es gibt 3 Schweregrade der CIN: leichte Veränderungen – kleine Veränderungen nehmen von der Basalmembran aus gesehen bis zu 1/3 der Epitheldicke in Anspruch; Moderate Veränderungen der Zellstruktur sind ausgeprägter und erfassen bis zur Hälfte der Dicke der Epithelschicht der Zellmembran. Schwerwiegende Veränderungen machen mehr als 2/3 der Dicke des geschichteten Plattenepithels aus. Ohne Behandlung schreitet die Dysplasie schrittweise von einer Phase zur nächsten fort, und CIN 3 wird bereits als “Krebs an Ort und Stelle” angesehen.

Methoden zum Nachweis von Dysplasie

  • Onkozytologische Beschichtung Papanicolaou (PAP), eine moderne Methode zur Diagnose von Gebärmutterhalszelldefekten;
  • Kolposkopie – Untersuchung des Gebärmutterhalses und der Scheidenwände mit einem speziellen Gerät – Kolposkopie, auf einem gynäkologischen Stuhl bei einer 8- bis 20-fachen Vergrößerung mit Beleuchtung.

Das flache Zervixepithel besteht aus mehreren Zellschichten. Gemäß der WHO-Klassifikation variiert die leichte, mittelschwere und schwere Dysplasie (CIN) je nach Tiefe der Schleimhautschäden:

  • Leichte oder CIN I-Zellveränderungen sind sehr schlecht ausgeprägt und breiten sich nur bis zum unteren Drittel des Epithels aus, während die normale Anordnung der Oberfläche und der Zwischenschichten beibehalten wird.
  • Waren oder CIN II – Veränderungen in den Zellen sind deutlich sichtbar und betreffen nicht nur das untere, sondern auch das mittlere Drittel der Epithelschicht
  • Eine schwere oder CIN III-Zellpathologie breitet sich über die gesamte Tiefe des Epithels aus, mit Ausnahme mehrerer Oberflächenschichten reifer Zellen, die eine normale Struktur beibehalten.

In der globalen Gynäkologie wird schwere Dysplasie bereits als interzellulärer nicht-invasiver Krebs angesehen, der nur durch Zellmutationen in der Epithelschicht gekennzeichnet ist.

Ursachen der zervikalen Dysplasie 3 Grad

Bisher wurde die Ursache der 3-Grad-Zervixdysplasie noch nicht gründlich untersucht. Wie die Praxis zeigt, hatten fast alle Patienten, die mit dieser Diagnose in Verbindung gebracht wurden, in ihrer Vorgeschichte ein humanes Papillomavirus (HPV). Viele Ärzte machen ihn für das Auftreten atypischer Zellen verantwortlich – Provokateure verschiedener Pathologien.

Diese Krankheiten können auch durch andere Krankheiten verursacht werden:

  • Eine inhärente Tendenz
  • Entzündungsprozess, der in den Beckenorganen auftritt.
  • Sexuell übertragbare Infektionen. Zum Beispiel Syphilis.
  • Andere Infektionskrankheiten. Zum Beispiel Genitalwarzen und chronische Zervizitis.
  • Reduzierung des körpereigenen Immunsystems.
  • Längeres Rauchen und Alkoholkonsum.
  • Hormonelles Ungleichgewicht des Hintergrunds.
  • Frühes Einsetzen der sexuellen Aktivität. Ärzte schätzen, dass das Risiko für Dysplasien hoch ist, wenn sie vor dem 18. Lebensjahr auftreten. Erhöhte mechanische Beanspruchung und hormonelle Stimulation des Epithels führen zu Störungen in seiner Entwicklung.
  • Verletzungen, die durch häufige Geburts- und Fehlgeburten sowie durch die Diagnose des Uterus entstehen können.
  • Ignorieren Sie die Regeln der Intimhygiene.
  • Nicht pereborchivosti in Verbindung. Wenn Sie mehrere Partner haben, steigt das Infektionsrisiko durch eine sexuell übertragbare Infektion.

Die Pathologie dieses Artikels wird auf poliethologische Erkrankungen zurückgeführt. Diese Tatsache zeigt, dass ein Versagen der Mitoseentwicklung und die Reifung der Zellstrukturen der Schleimhaut zu zahlreichen provokativen Faktoren führt. Und sie sollten bei der Verschreibung des Behandlungsprotokolls berücksichtigt werden.

Der Gebärmutterhals ist das untere Ende der weiblichen Geschlechtsorgane, bestehend aus einem Durchgang, der die Scheide mit der Gebärmutter verbindet. Die Kanalwände sind zylindrische Epidermiszellen, die den Kanal in einer Schicht überlappen und mit Schleimhäuten gesättigt sind.

Die Schleimhaut besteht aus drei Schichten, die durch verschiedene Zellstrukturen dargestellt werden: Oberflächenepithel, mittlere Schicht und Grundschicht. Die Pathogenese des pathologischen Prozesses besteht darin, das Gleichgewicht der Schicht zu verändern. Wie Analysen zeigen, zeigen oberflächliche und transiente Epithelzellen mit pathologischen Veränderungen das Vorhandensein mitotisch aktiver Zellen, die sich nicht in gesundem Gewebe befinden sollten.

Die Proliferation von Epithelzellen nimmt zu, was zur Entwicklung einer Hyperplasie führt. Die Pathogenese der Zervixdysplasie ist eine Verletzung der Standardzellmythose. Dies bewirkt eine Zellteilung, wo es nicht sein sollte.

Was ist eine Übersicht über zervikale Dysplasie?

Der “Goldstandard” für die Diagnose von Zervixdysplasie lautet:

  • Zytologische Beschichtung;
  • Kolposkopie (Untersuchung des Gebärmutterhalses unter dem Mikroskop);
  • Biopsie des Gebärmutterhalses.

Da die einfachste und am leichtesten zugängliche Untersuchung des zytologischen Abstrichs unter dem Mikroskop (ein anderer Name ist der PAP-Test) für den Massendiagnosebildschirm für Zervixdysplasie gewählt wurde. Mit positiven Ergebnissen führt eine Frau bereits eine eingehende Studie durch. Während der Untersuchung empfiehlt der Gynäkologe ein zytologisches Futter, daher wird empfohlen, es regelmäßig ab dem 25. Lebensjahr zu verwenden. Auch bei negativen Ergebnissen sollte der Test mindestens alle 3 Jahre wiederholt werden.

Symptome einer Zervixdysplasie 3 Grad

Zu einem früheren Zeitpunkt kann die Krankheit asymptomatisch sein. Die Ärzte empfehlen daher, den Frauenarzt mindestens einmal im Jahr oder öfter zu untersuchen.

Wenn jedoch eine Krankheit durch die Vernachlässigung des Verlaufs gekennzeichnet ist, ist es sehr schwierig, ihre Symptome nicht zu bemerken. Die Symptome einer Zervixdysplasie von 3 Grad sind hauptsächlich:

  • Im Unterbauch beginnt sich die Frau in Form von Schmerzsymptomen und / oder Schmerzen unwohl zu fühlen. Dieses Symptom verstärkt sich insbesondere während der Menstruation.
  • Im Bereich der weiblichen primären Geschlechtsmerkmale gibt es Juckreiz und Brennen.
  • Erhöhung der pathologischen Ausscheidung: Leukämie kann Blut oder andere Nuancen sein. Sie können jedoch fötale Gerüche abgeben.
  • Erhöhte Schmerzen beim Sex.

Es gibt keine Symptome, die für Zervixdysplasie und vorvasiven Krebs charakteristisch sind. Bei vielen Patienten ist der Gebärmutterhals nicht visuell verändert, andere sind symptomatisch für Begleiterkrankungen des Fortpflanzungssystems, z. B. Bleichen durch Vaginitis, Schmerzen aufgrund einer Entzündung der Gebärmutter, Blutungen aufgrund des Vorhandenseins von Uterusmyomen oder Polypen usw.

In diesem Zusammenhang ist zu berücksichtigen, dass die erste und wichtigste Phase der Untersuchung eine jährliche Überprüfung durch einen Gynäkologen mit obligatorischer zytologischer Untersuchung des Gebärmutterhalses ist. Wenn pathologische Veränderungen festgestellt werden, führt der Arzt eine Kolposkopie durch. 1925 wurde diese Methode erstmals von Hinselmann (Hinselmann) vorgeschlagen, der eine binokulare Lupe und eine leistungsstarke Lichtquelle verwendete, um den vaginalen Gebärmutterhals und die Vagina zu kontrollieren. Dieses Prinzip ist die Grundlage der modernen Kolposkopie, die eine 10- bis 40-fache Zunahme darstellt.

Ungefähr zu dieser Zeit schlug Schiller die Verwendung von Lugols Lösung (1 Teil Jod, 2 Teile Kaliumjodid und 17 Teile Wasser) am Gebärmutterhals vor. Dieser Test wird jetzt verwendet. Die üblichen Epithelzellen sind aufgrund des darin enthaltenen Glykogens mit Jod dunkelbraun gefärbt. Unter präkanzerösen Bedingungen ist der Zellgehalt verringert oder nicht, so dass diese Zellen nicht anfärben.

Unbeschichtete Bereiche (“Schiller-positiv” oder “Jod”) stellen Objekte für die Zielbiopsie dar. Bei der kolposkopischen Epitheldysplasie lassen sich die Merkmale identifizieren, die kolposkopische Bilder ergeben. Um kolposkopischen Veränderungen besser Rechnung zu tragen, wird der Gebärmutterhals mit Essigsäurelösung behandelt (“verlängerte Kolposkopie”), was zu einer Vasokonstriktion führt.

Nehmen Sie einen Gebärmutterhals (Cologne) mit einer speziellen Kamera, um den Gebärmutterhals nach der Behandlung mit Essigsäure zu entnehmen, die dann von speziell ausgebildeten Ärzten entziffert wird. In letzter Zeit wurde die Diagnose der Dysplasie durch spezielle Marker sowie die Einstellung einer Polymerasekettenreaktion (PCR) zum Nachweis von humaner Papillomavirus-DNA ergänzt.

Zervikale Dysplasie im Stadium 3

Bis vor kurzem war diese Behandlungsmethode fast die einzige Möglichkeit, Krankheitsbilder loszuwerden. 3. Grad der Zervixdysplasie – Entfernung von verändertem Gewebe der Schleimhaut des weiblichen Fortpflanzungssystems mit klassischen Methoden der chirurgischen Behandlung mit Skalpell, einer speziellen chirurgischen Schleife, durch die ein elektrischer Strom fließt, oder einem Laser.

Der Gebärmutterhals ist die traumatischste Behandlungsmethode, da die angrenzenden gesunden Zellen zusammen mit den betroffenen Geweben ausgeschieden werden. An der Operationsstelle bildet sich eine dicke Kolloidnarbe. Der Eingriff wird unter Narkoseeinfluss in den Wänden des Krankenhauses durchgeführt.

Diagnose von Zervixdysplasie

Zusammenfassend kann der Algorithmus (Verfahren) zur Diagnose von Gebärmutterhalsdysplasie wie folgt dargestellt werden: zytologische Untersuchung von Gebärmutterhalsflecken (bei körperlicher Untersuchung oder jährlichem Besuch beim Gynäkologen).

In Gegenwart von Pathologie, Kolposkopie, vergrößerter Kolposkopie (Essigsäure), Behandlung des Gebärmutterhalses mit Lugol-Lösung (optional), Zielbiopsien (unter Aufsicht des Kolposkops) aus verdächtigen Teilen des Gebärmutterhalses, Aufreißen der endozervikalen Schleimhaut, bimonual (Vaginalisomassis). (ausgenommen Uteruskrankheiten und deren Zusatzstoffe).

Bei der Diagnose von Zervixdysplasie und Krebsausschluss ist die Hauptaufgabe eine histologische Untersuchung. Wenn wir dies diagnostizieren, wird die Vaginalflora vor der Behandlung bakterioskopisch und bakteriologisch untersucht. Dies ist darauf zurückzuführen, dass die Epitheldysplasie einerseits mit einem entzündlichen Prozess einhergeht und andererseits durch die Behandlung gegen Entzündungen Komplikationen auftreten können.

Zervikale Dysplasie und Schwangerschaft

Obwohl nicht oft, gibt es Fälle, in denen eine Frau während der Schwangerschaft eine so unangenehme Diagnose findet. Um sich für eine Frauenberatung zu bewerben, muss sie eine Reihe von Umfragen absolvieren. Zervikale Dysplasie 3 Grad und Schwangerschaft – das ist keineswegs eine Regel, aber keine Ausnahme von der Regel. Solche Situationen passieren im Wesentlichen.

In diesem Fall ernennt der schwangerschaftsführende Frauenarzt mit wiederholten Analysen und zusätzlichen Untersuchungen eine zukünftige Mutter. In diesem Fall die Testbiopsie. Die Durchführung dieser Studie während der Schwangerschaft ist aufgrund des hohen Abtreibungsrisikos sehr gefährlich. In dieser Situation geht es jedoch um die Gesundheit der Mutter und sogar um das Leben der Mutter. Die Biopsie wird schwangeren Frauen nur aus medizinischen Gründen verschrieben.

In den meisten Fällen werden postnatale Ärzte Positionen einnehmen, Medikamente verschreiben oder chirurgische Eingriffe vornehmen. Und je nach Entwicklung des Fötus steht die zukünftige Frau im Dienst unter ständiger Aufsicht und führt regelmäßig eine zytologische Untersuchung durch, die eine Beobachtung der Pathologie in der Dynamik ermöglicht.

Cervikale Dysplasie gilt nicht für fetale Kontraindikationen bei Frauen, bei denen sie zum ersten Mal während der Schwangerschaft diagnostiziert wurden. Das Vorhandensein dieses pathologischen Prozesses beeinträchtigt weder die Entwicklung eines ungeborenen Kindes noch die Plazentafunktion. Die Schwangerschaft selbst hat keinen Einfluss auf die Zervixdysplasie, sie verschlechtert ihren Verlauf nicht und trägt nicht zu einer schwereren Form bei.

Darüber hinaus können sich unter dem Einfluss hormoneller Veränderungen bei Schwangeren physiologische Veränderungen im Gebärmutterhals entwickeln, die mit einer Zervixdysplasie verwechselt werden können. Es handelt sich um eine Ektrapie (Pseudoerosion), bei der sich die für den Gebärmutterhalskanal charakteristischen Zellen in Richtung Vagina bewegen. Bei der Untersuchung wird dieser Zustand als roter Gebärmutterhals am Gebärmutterhals definiert.

Wurde eine Frau 1 bis 3 Jahre vor der Schwangerschaft untersucht und wurde eine negative zytologische Analyse durchgeführt, ist eine Überwachung der Nachsorge nicht angezeigt. Wann immer wir den Papanicolaou-Test verwenden.

Das zweite Ergebnis hängt vom Ergebnis ab. Wenn es negativ ist, werden keine Maßnahmen ergriffen und die Überprüfung wird 12 Monate nach Lieferung festgestellt. Wenn der Test positiv ist und ein geringer Grad an Dysplasie festgestellt wird, werden Kolposkopie und Kontrolle 12 Monate nach der Entbindung durchgeführt. Die Kolposkopie wird bei mäßiger Dysplasie des Gebärmutterhalses verschrieben und nach der Entbindung überprüft.

Bei Verdacht auf Dysplasie wird eine Zielbiopsie durchgeführt – ein Stück modifiziertes Gewebe wird zur Analyse entnommen. Eine Kolposkopie ist erforderlich, wenn die Bestätigung einer schweren Dysplasie alle 3 Monate bis zur Geburt und die ersten 1,5 Monate nach der Geburt erfolgt.

Wenn Krebs entdeckt wird, einigen wir uns auf weitere Taktiken zur Behandlung des Patienten mit einem Onkologen und hängen von der jeweiligen Situation ab.

Behandlung von Zervixdysplasie 3 Grad

Bei jeder postoperativen Behandlungsmethode sollte das erste Behandlungsschema im ersten Monat in Betracht gezogen werden:

  • Sexuelle Ruhe;
  • Heben Sie die Gewichte nicht an.
  • Treibe keinen Sport;
  • Verwenden Sie nicht Schwimmbad, Sauna, Strand;
  • Schlafen Sie nicht und gehen Sie nicht ins Solarium, besonders bei Frauen, die mit HPV infiziert sind.
  • Benutzen Sie die Badewanne nicht, nur das Duschen ist erlaubt;
  • Geben Sie keine Arzneimittel und Lösungen ab, die nicht von Ihrem Arzt verschrieben wurden.
  • Vergessen Sie nicht, nach dem Menstruationszyklus eine weitere gynäkologische Untersuchung durchzuführen.

Vor der Behandlung von Zervixdysplasie wird der Arzt die Ursache (hormonelle Störungen, Infektionen oder entzündliche Prozesse) identifizieren und beheben. Dies sollte die Entwicklung von Dysplasie in nicht zugeordneten Formen stoppen und die Vernarbung von Geweben fördern. Im Gegenteil, eine chirurgische Behandlung der Patienten wird empfohlen.

Die häufigste Methode zur Behandlung von Dysplasie ist die Elektrokauterisation, die das betroffene Gewebe abschneidet. Behandlung nach einer solchen Operation dauert drei Monate, Narben und Blutungen sind möglich, was das Risiko einer ungewollten Schwangerschaft ist.

Gebärmutterhalsdysplasie wird durch Laserchirurgie behandelt. Angesichts der Vernachlässigung des pathologischen Behandlungsprozesses kann es ungefähr zwei Monate dauern, aber diese Behandlung ist sicher und nahezu ohne Konsequenzen.

Die Kryotherapie ist eine weitere Methode zur chirurgischen Behandlung von Dysplasie. Das betroffene Gewebe wird mit flüssigem Stickstoff eingefroren. Darüber hinaus gibt es eine Chemotherapie-Methode, bei der ein bestimmtes chemisches Präparat auf die Herde der brennenden Dysplasie angewendet wird. Nach ein paar Tagen verschwinden sie wie eine dünne Kruste.

Chirurgische Methoden werden zur Behandlung von Cervical Cervical Dysplasia eingesetzt:

  • Kauter
  • Kryolyse
  • Laserbehandlung
  • Funkwellenverarbeitung
  • Elektronisierung (Exzision)
  • Photodynamische Therapie

Die chirurgische Behandlung sollte unmittelbar nach dem Ende der Menstruation durchgeführt werden, um die Entwicklung einer Endometriose zu verhindern und den Heilungsprozess zu verbessern. Vor der Durchführung des Verfahrens sollten zytologische Narben, Kolposkopie und Biopsie gesammelt werden.

Kauterisation: Das Vorsorgeprinzip beruht darauf, dass pathologisch veränderte Zellen mit geringer Spannung zerstört werden. Die Prozedur wird unter Verwendung eines speziellen Instruments mit Schleifenelektroden durchgeführt.

Die Vorteile des Verfahrens sind niedrige Kosten, Verfügbarkeit der Ausrüstung, technisch einfache Implementierung. Schwächen dieser Technik: Unfähigkeit, die Tiefe des Aufpralls zu kontrollieren, schwere Narben nach der Heilung, das Risiko von Komplikationen wie Endometriose ist hoch.

Kryo-Struktur: Diese Methode entfernt modifizierte Epithelzellen, indem sie sofort mit flüssigem Stickstoff eingefroren werden. Die Temperatur des flüssigen Stickstoffs beträgt -196 ° C und das Wasser in den Epithelzellen verwandelt sich sofort in Eis, sodass die modifizierten Gewebeschnitte absterben. Der Vorteil der Methode ist, dass sie keine groben Narben hinterlässt. Daher kann sie Frauen empfohlen werden, die nicht geboren wurden, wenn sie nicht mehr technologische Techniken anwenden könnten.

Die Nachteile sind reichlich transparentes Einfrieren nach dem Einfrieren, was die Frau in 1 Monat stören kann, die Notwendigkeit, den Geschlechtsverkehr bis zu 2 Monate ab dem Moment der Behandlung aufrechtzuerhalten, die Unfähigkeit, die Tiefe der Behandlung richtig zu kontrollieren.

Laserbehandlung: Diese Methode basiert auf der “Verdampfung” von betroffenen Geweben unter dem Einfluss von Laserenergie. Vorteile: Hinterlassen Sie keine dicken Narben. Mit modernen Geräten können Sie die Eindringtiefe des Laserstrahls steuern und so alle pathologischen Gewebe vollständig entfernen. Nachteile: In angrenzenden gesunden Bereichen des Gebärmutterhalses können Verbrennungen auftreten, und es kann eine Kurznarkose erforderlich sein, da die Wirksamkeit von der Immobilität des Patienten abhängt.

Radioaktive Behandlung: bezieht sich auf relativ neue Methoden, die auf der Entfernung der Dysplasiequelle unter dem Einfluss von Radiofrequenzwellen beruhen. Er tritt bei Surgitron auf.

Schneiden: Entfernen von Dysplasien mit Skalpell oder Surgitron. Aufgrund des Eingriffs und der großen Anzahl von Komplikationen nach dem Eingriff wird es bei Frauen im gebärfähigen Alter nicht angewendet. Derzeit wird anstelle der Vereinheitlichung des Skalpells die Laserstrahlkombination verwendet. Bei einer solchen Operation wird die Wahrscheinlichkeit von Blutungen während des Eingriffs und während der Rehabilitationsperiode verringert, was mit dem Kavertareffekt des Lasers zusammenhängt.

Die photodynamische Therapie ist eine der neuesten Methoden zur Krebsbehandlung. Seine Natur nimmt nach der selektiven Anreicherung eines Photosensibilisators durch den Tumor nach intravenöser oder topischer Anwendung ab. In Zukunft strahlt ein Krebstumor eine Lichtquelle (Laser oder Laser) aus. Das Ergebnis ist eine Reaktion auf betroffene Gewebe durch die Freisetzung von einfachem Sauerstoff. Dies führt zum Tod von Krebszellen.

Behandlung von Humanarzneimitteln

Es ist wichtig zu bedenken, dass die Behandlung von Dysplasie beim Menschen nur bei milderen Formen der Pathologie zulässig ist. Die zervikale Dysplasie dritten Grades endet mit solchen Methoden nicht. Wie bereits erwähnt, werden die Krankheiten in diesem Artikel, die sich in der Präkarzinomphase befinden, keine menschlichen Medikamente begrüßen. Einschließlich Kräutertherapie.

Heilkräuter sollten nur als unterstützende Hilfstherapie und dann mit Zustimmung des Arztes angewendet werden.

Geben Sie uns einige Rezepte für ein Medikament, das die Immunität von Frauen verbessert oder es Ihnen ermöglicht, Entzündungen schnell zu beseitigen oder Ihren Körper neu zu ordnen. Sie können einen mit Aloesaft angefeuchteten Vaginaltupfer verwenden. Es ist zu beachten, dass die Blätter, aus denen der Saft hergestellt wird, mindestens drei Jahre alt sein müssen. Spülen, hacken, Blätter zusammendrücken. Verwenden Sie einen Verband. Befeuchten Sie es mit Gemüsesaft und betreten Sie die Scheide.

Es sollte so eingelegt werden, dass ein Teil des Seils draußen bleibt. Dies erleichtert das Entfernen. Das Vestibül sollte sich hinlegen, um das Arzneimittel in den Gebärmutterhals zu bringen. Die Behandlungsdauer beträgt ca. einen Monat. Die Befeuchtung wird mehrmals täglich durchgeführt und vier bis fünf Stunden lang aufrechterhalten.

Ebenso ist es möglich zu tamponieren, jedoch wird Pinienöl anstelle von Aloe verwendet. Die Behandlungsdauer beträgt zwei bis drei Monate.

Die Sammlung kann durch Sammeln von Blumen vorbereitet werden – zwei Teelöffel, Klee – ein Teelöffel, Leiter – zwei Teelöffel, Waldbeeren – drei Teelöffel, Ringelblumen – vier Teelöffel, Brennnessel – drei Teelöffel. Mahlen und mischen Sie alle Zutaten.

Sammeln Sie einen Teelöffel der Mischung und geben Sie ihn in 200 – 250 ml kochendes Wasser. Bestehen Sie auf eine halbe Stunde. Abfluss. Die resultierende Flüssigkeit wird für einen Monat verdoppelt. Geeignet und ansprechend diese Lösung. In diesem Fall muss die Flüssigkeit im ersten und zweiten Fall warm sein.

Sie können auf der Grundlage der Ernte zubereiteten Heiltee verwenden, nämlich: gekochte Karotten – ein Teelöffel, Vitex – zwei Teelöffel, Astragalus – ein Teelöffel, Kleegras – ein Teelöffel.

Alle Zutaten werden zerkleinert und gemischt, mit Liter frisch gekochtem Wasser füllen. Zünden und kochen und fünf Minuten im Ofen stehen lassen. Eine Drittelstunde kochen lassen. Abfluss. Die eingenommene Flüssigkeit sollte zwei- bis dreimal täglich vor den Mahlzeiten oral eingenommen werden.

Prävention

Die Essenz der Empfehlungen zur Verhinderung der Entwicklung der Krankheit bei gleichzeitiger Reduzierung aller Faktoren, die zu pathologischen Katalysatoren werden können. Die Praxis zeigt, dass dieser Prozess nicht signifikant beeinflusst werden kann, es ist jedoch durchaus möglich, Maßnahmen zu ergreifen, die das Risiko der betreffenden Krankheit zumindest teilweise verringern.

Daher ist die Vorbeugung von Zervixdysplasie dritten Grades auf eine Reihe solcher Empfehlungen beschränkt:

  • Beachten Sie alle Hygienevorschriften des gesamten Körpers. Und einschließlich der Genitalien.
  • Impfung gegen sehr onkogene Infektionen wie Humanes Papillomavirus und andere (HPV). Die beste Zeit dafür – der Beginn der sexuellen Aktivität. Die obere Altersgrenze liegt bei 26-30 Jahren.
  • Im Falle einer ansteckenden Läsion sollte die vom Arzt verordnete Behandlung rechtzeitig und bis zur vollständigen Genesung durchgeführt werden. Gleiches gilt für Infektionen des weiblichen Genitaltrakts, die zu einem gesunden Lebensstil führen. Rauchen, Drogen und Alkohol sind verboten. Eine Frau sollte einen Sexualpartner haben. Dies verringert das Infektionsrisiko bei einer sexuell übertragbaren Infektion. Lässigen Sex ausschließen.
  • Wenden Sie nach Rücksprache mit Ihrem Frauenarzt die Methode der Verhütungsbarriere an.
  • Bei Krankheit oder sogar leichten Beschwerden im Genitalbereich wenden Sie sich an Ihren Arzt (Frauenarzt / Geburtshelfer). Der Schlüssel zur Genesung ist eine frühzeitige Diagnose und eine angemessene Behandlung für jede Krankheit.
  • Schlechte Gewohnheiten ablehnen.

Cervical Thrombus Dislocation – obwohl es vor Krebs ist, gibt es immer noch keinen Krebs, obwohl das Risiko einer Wiedergeburt recht hoch ist. Wenn die Krankheit frühzeitig entdeckt wird und alle erforderlichen therapeutischen und chirurgischen Maßnahmen ergriffen wurden, kann die in diesem Artikel dargestellte Krankheitsprognose offensichtlich günstig sein.

Eine Frau, die sich einer solchen Behandlung unterzogen hat, kann dem Alter durchaus gerecht werden.

Wenn keine Qualitätsbehandlung durchgeführt wird, besteht ein hohes Risiko, dass sich die betroffenen Zellen in krebsartiges Wachstum verwandeln, das, wenn es übersehen wird, zum Tod führen kann. Der Gebärmutterhals ist wie die Gebärmutter selbst das primäre sexuelle Merkmal einer Frau, und ihr Verlust oder Verlust ist nicht nur ein physiologisches, sondern auch ein psychologisches Problem. In einer solchen Situation müssen jedoch die richtigen Prioritäten gesetzt werden. Hier geht es schließlich um Leben oder Tod.

Neben dem Gynäkologen wird der Onkologe weiterhin ein Psychologe sein, der bei diesem Problem hilft. Es wird dem Patienten helfen, die Situation richtig einzuschätzen und radikale Maßnahmen zur Lösung des Problems zu treffen.

Schließlich kann eine Zervixdysplasie bei 3 Grad, wenn sie nicht behandelt wird, zu einer noch schlimmeren und schwerwiegenderen Erkrankung führen, wie zum Beispiel Gebärmutterhalskrebs mit anderen Metastasen. Lassen Sie jede Frau nie ihren Wunsch verlieren, gesund zu sein. Es lohnt sich zu kämpfen!

Komplikationen und Konsequenzen

Zur Beurteilung des Risikos der betreffenden Krankheit sind die Folgen zu melden, die auftreten können, wenn das Problem übersehen oder unzureichend behandelt wird.

Und die Folgen sind sehr unangenehm:

  • Wiedergeburt eines unbedeutenden Epithels in Tumorstrukturen mit weiterer Mutation bei krebsartigem Wachstum.
  • Ein weiteres Eindringen. Dies bedeutet ein allmähliches Wachstum mit fehlerhaften gesunden Zellen.
  • Allmähliches Auftreten von Metastasen.
  • Auswirkung von Diebstahl. Studien haben gezeigt, dass die Krebszelle aktiver ist und Stoffwechselprozesse verstärkt, was zu mutierten Strukturen führt, die Nährstoffe im Körper verbrauchen, was diese gesunden Zellen einschränkt.
  • Vergiftung des Körpers des Patienten – Vergiftung mit Toxinen – Abfallprodukte von bösartigen Geweben.

Der Grad der zervikalen Dysplasie gehört zu den Ärzten unter Präkanzerosen. Und wenn wir nicht die geeigneten Maßnahmen ergreifen, ist die Wahrscheinlichkeit, dass es bei Gebärmutterkrebs auftritt, sehr hoch.

Nach frühzeitiger Diagnose und modernen Behandlungsmethoden ist auch das dritte Stadium der Pathologie keine Bestrafung für eine Frau.

Das Risiko von Komplikationen verschwindet jedoch nach der notwendigen Behandlung nicht. Wenn die Behandlung die Integrität des Körpers nicht beeinträchtigte, ist die Wahrscheinlichkeit eines erneuten Auftretens der Krankheit immer noch wahrscheinlich. Es besteht ein Risiko für atypische Zellen und die weitere Entwicklung von Gebärmutterhalskrebs oder angrenzenden Organen. Dies ist die schlimmste Komplikation dieser Krankheit. Beeinträchtigte Immunität bedeutet einen Angriff auf den Körper einer invasiven Infektion, die nicht immer stark genug ist, um zu widerstehen.

Leave a Reply